Windkraftanlagen im niederländischen Windpark Borssele 1 und 2. Ørsted hat bereits 1991 den ersten Windpark vor der dänischen Küste installiert. ©Bild: Ørsted

Ørsted: Installiert 1500ste Windkraftanlage in der Nordsee

(ee-news.ch) Das Energieunternehmen Ørsted hat nach eigenen Angaben einen neuen Meilenstein erreicht: Es wurde die insgesamt 1500ste Windkraftanlage der Unternehmensgeschichte installiert. Die 8-Megawatt Windenergieanlage ist Turbine Nummer 25 in Ørsteds erstem niederländischen Windpark namens Borssele 1 & 2.


Das Unternehmen habe weltweit bereits 6.8 Gigawatt Offshore-Windkraft installiert, schreibt Ørsted. Mit dieser Kapazität könnten umgerechnet rund 6.6 Millionen Haushalte mit Windstrom versorgt werden. Innerhalb der nächsten fünf Jahre möchte das Unternehmen die eigene Offshore-Wind-Kapazität mehr als verdoppeln. 2025 sollen weltweit insgesamt 15 Gigawatt in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Taiwan, Grossbritannien und den Vereinigten Staaten installiert sein. In Deutschland hat das Unternehmen bereits vier Windparks gebaut. Mit Borkum Riffgrund 3 (siehe ee-news.ch vom 4.12.2019 >>) und Gode Wind 3 (siehe ee-news.ch vom 6.3.2020 >>) werden zwei weitere Offshore-Windparks voraussichtlich in den Jahren 2023 und 2024 ans Netz gehen.

Offshore-Wind als Treiber der deutschen Energiewende
In Deutschland wurde erst kürzlich mit dem Entwurf der Novelle des Windenergie-auf-See-Gesetz (WindSeeG) ein Fahrplan für den Offshore-Wind-Ausbau vorgelegt. Bis 2030 sollen 20 Gigawatt installiert sein. Im Jahr 2040 soll die Kapazität bei 40 Gigawatt liegen. Ørsted begrüsst die Erhöhung des Ausbauziels und die nun langfristige Planbarkeit für die deutsche Offshore-Windenergie. 231 der 1500 Ørsted-Offshore-Anlagen wurden in den vier deutschen Windparks des Unternehmens installiert.

Europäisches Windenergie-Potenzial in der Nordsee
Laut Internationaler Energieagentur (IEA) kann Offshore-Wind im Jahr 2040 der grösste Stromproduzent in Europa werden. Nach Szenarien der Europäischen Kommission sind rund 450 GW Offshore-Windkraft nötig, um das Ziel von null CO2-Emission bis 2050 zu erreichen. Das wäre etwa zwanzig Mal so viel Offshore-Windkraft wie sie heute in Europa installiert ist.

Von Vindeby bis Borssele
Ørsted hat bereits im Jahr 1991 vor der dänischen Küste bei Vindeby die erste Windturbine auf See installiert. Nach Unternehmensangaben war es die erste weltweit. Die damaligen 11 Windturbinen des ersten Offshore-Windparks hatten zusammen eine Leistung von 5 Megawatt – deutlich weniger Kapazität als die einer einzelnen, modernen Windkraftanlage. Ørsteds 1000ste Anlage wurde 2015 im Windpark Gode Wind 1 und 2 in der deutschen Nordsee installiert.

Text: ee-news.ch, Quelle: Ørsted

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert