Die Hochdruckanlage besteht aus einer Wasserfassung, einer 2240 Meter langen Druckleitung und der Zentrale, in welcher eine Peltonturbine mit 1.9 MW Leistung untergebracht ist. Bild: Alpiq

Alpiq: Beginn der Arbeiten am Kleinwasserkraftwerk Hüscherabach in Splügen

(ee-news.ch) In der Region Splügen (GR) haben die Bauarbeiten für das Kleinwasserkraftwerk Hüscherabach begonnen. Das neue Kraftwerk ersetzt die alte, zur Gemeinde Rheinwald gehörende Anlage aus den 1930er Jahren. Die Stromproduktion soll so von jährlich 1.1 Millionen auf rund 6.1 Millionen kWh pro Jahr erhöht werden.


Das Kleinwasserkraftwerk mit grosser Fallhöhe wird den Hüscherabach nutzen, der bei Splügen in den Hinterrhein mündet. Die Hochdruckanlage besteht aus einer Wasserfassung, einer 2240 Meter langen Druckleitung und der Zentrale, in welcher eine Peltonturbine mit 1.9 MW Leistung untergebracht ist. Die Arbeiten erstrecken sich auf zirka 18 Monate, beziehen lokale Unternehmen beim Bau mit ein und erzeugen somit auch einen wirtschaftlichen Mehrwert in der Region.

Rund CHF 10 Millionen
Alpiq und die Gemeinde Rheinwald investieren rund 10 Millionen Franken in den Bau des Kleinwasserkraftwerks. Die beiden Partner halten 60 bzw. 40 Prozent an der Wasserkraftwerk Hüscherabach AG. Das Projekt erhält Geld aus dem Investitionsförderprogramm des Bundes. Alpiq und die Gemeinde Rheinwald betreiben seit 2012 gemeinsam das Kleinwasserkraftwerk Tambobach in Splügen.

Massnahmen zugunsten der Umwelt
Gleichzeitig mit dem Neubau wird das Kraftwerk an die heutigen ökologischen Anforderungen angepasst, die gesetzlich vorgeschrieben sind: Sie betreffen unter anderem den Fischschutz an der Wasserfassung und die Gewährleistung einer simultan abflussdynamischen Restwassermenge im Bach. Das Projekt Hüscherabach trägt gemäss der Pressemeldung von Alpiq auch zu einem umfassenden ökologischen Ausgleichsprogramm zur Revitalisierung des Hinterrheins auf dem Gebiet der Gemeinde Rheinwald bei. Dieses Projekt befinde sich derzeit im Stadium der Entwicklung und soll in den kommenden Jahren realisiert werden, schrieb die Alpiq.

©Text: ee-news.ch, Quelle: Alpiq

show all

2 Kommentare

Redaktion ee-news.ch

Alles was unter 10 MW Leistung ist, wird als Kleinwassekraft bezeichnet.

Kleinwasserkraftwerke sind die Schwestern der Mittleren- und Grosswasserkraft. Es gibt ähnlich viele Turbinen und Umsetzungsvarianten wie bei den anderen Wasserkraftwerken. Und noch Trinkwassekraftwerke, wo der Wasserdruck statt zerstört für die Stromnutzung verwendet wird.

Hier finden Sie mehr Infos https://swissmallhydro.ch/de/

Arison Krasniqi

Kann mal jemand bitte erklären wie ein Kleinwasserkraftwerk aufgebaut ist. Darüber findet man nähmlich nichts im Internet.

Vielen Dank

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert