Nach eigenen Angaben arbeitet ABO Wind aktuell in Südafrika, Tunesien und Tansania an der Entwicklung von Wind- und Solarparks mit rund 2000 Megawatt Leistung.

ABO Wind: Bringt erstmals Photovoltaik-Projekt in Afrika ans Netz

(PM) Nach rund sechs Monaten Bauzeit hat ABO Wind zwölf Photovoltaik-Dachanlagen in Tunesien in Betrieb genommen. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1.5 Megawatt verteilen sich auf zwei Standorte und jeweils sechs Gebäude: In Testour wurden Solarmodule mit einer Leistung von 900 Kilowatt errichtet, in Medjez el Bab sind es 600 Kilowatt. Beide Siedlungen liegen rund 40 Kilometer südwestlich von Tunis.


Eigentümer der nun errichteten Dachanlagen ist die tunesische Poulina Holding Group, die an den beiden Orten Aufzuchtfarmen für Hühnerküken betreibt. Zusammen sollen die Anlagen jährlich rund 2.6 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Poulina wird voraussichtlich 90 Prozent selbst verbrauchen und den Rest ins Netz einspeisen. ABO Wind verantwortete die Planung, Beschaffung und Errichtung der Anlagen.

Aufstrebender Erneuerbaren-Markt
ABO Wind engagiert sich seit 2016 in Tunesien, im Herbst 2018 eröffnete das Unternehmen ein Büro in Tunis. Gemeinsam mit lokalen Partnern arbeiten die fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derzeit an der Realisierung weiterer Wind- und Solarprojekte. 2019 erhielt ABO Wind im Ausschreibungsverfahren Tarife für einen Windpark mit 30 Megawatt Leistung in der Nähe von Tunis sowie für einen Solarpark mit zehn Megawatt im Gouvernement Gabès. Tunesien möchte bis 2030 rund 30 Prozent des Strombedarfs durch Erneuerbare decken. 2019 waren es drei Prozent.

Nach eigenen Angaben arbeitet ABO Wind aktuell in Südafrika, Tunesien und Tansania an der Entwicklung von Wind- und Solarparks mit rund 2000 Megawatt Leistung.

Text: ABO Wind AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert