Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Grafik: Elcom

Wind- und Solarstrom sorgen in Deutschland einmal mehr für tiefe Strompreise. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 17.3.2020: 57 GW Wind und Sonne in Deutschland

(Elcom) Die Einspeisung der erneuerbaren Energien Wind und Sonne in Deutschland erreichte vergangene Woche insbesondere am 12. und 13. März 2020 hohe Werte bis über 57 GW, was vor allem auf die deutschen Stundenpreise drückte.


Die Schweizer Stundenpreise blieben dagegen auf einem Niveau um 30 EUR/MWh. Am Sonntag, 15. März 2020, führte die hohe Einspeisung von Wind und Sonne gekoppelt mit der tiefen Nachfrage zu stundenweise deutlich negativen Preisen vor allem in Deutschland. In Frankreich reduzierten die Atomkraftwerke ihre Einspeisung am Sonntag um bis zu 10 GW auf gut 31 GW, dennoch war auch der französische Stundenpreis zwischenzeitlich leicht negativ. Die Wochenprodukte gaben deutlich nach, eine Folge der Aussicht auf wärmere Temperaturen und der Corona-Krise.

Spotmarktbericht vom 17.03.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert