Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Grafik: Elcom

Mehr Windstrom drängte in Deutschland Ende Woche Stein- und Braunkohlestrom aus dem Netz. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 10.3.2020: Zuletzt gehandelter Wochenpreis betrug 34EUR/MWh

(Elcom) Geringe Erzeugung aus Wind zu Beginn der Woche führte zu höheren Preisspitzen insbesondere am Mittwoch. Am Wochenende sorgte die höhere Erzeugung aus Wind und Solar für tiefere Preise.


Die Grenzübertragungskapazitäten zu den Nachbarländern Deutschland und Frankreich waren in den frühen Sonntagsstunden ausgelastet, die Schweizer Preise machten die tiefere Preisbewegung von Deutschland und Frankreich nicht ganz mit.

Vom 05.03.2020 13:40 Uhr bis 06.03.2020 02:00 Uhr kam es zu einem Ausfall von 190 MW bei Beznau 2. Prognosen für hohe Winderzeugung und mildere Temperaturen sorgten zu Beginn der Woche für tiefere Preise bei den Frontwochen (insbesondere in Deutschland). Spätere Prognosen passten aber die Winderzeugung und die Temperaturen nach unten an, was zu einer Erholung der Preise führte.

Spotmarktbericht vom 10.03.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert