Anlieferung und Abladen der Tragkonstruktionen vom künftigen Photovoltaik-Solarfaltdach der SAK auf dem Parkplatz der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG. Bild: SAK.

SAK: Baubeginn für 429 kW-Photovoltaik-Faltdach

(ee-news.ch) Die SAK realisiert zusammen mit der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg ein 4000 m2 grosses Photovoltaik-Faltdach mit einer Leistung von 429 kW als Parkplatzdach. Mit der Anlieferung der Tragkonstruktion am 12.2. wurde der Bau in Angriff genommen. Die Eröffnung ist auf den 17. Mai 2020 geplant.


Grosse Sattelschlepper lieferten einen Grossteil der Tragkonstruktion des künftig 80m langen und 45m breiten Photovoltaik-Faltdachs zur Baustelle beim Parkplatz der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg. Darunter bis zu 11m lange und 1.8 Tonnen schwere Fachwerkelemente, Stützen und ergänzende Stahlelemente. Mit dem Beginn der Aufbauarbeiten der Tragkonstruktionen startet der eigentliche Bau des Photovoltaik-Faltdachs.

Baubeginn des Solarkraftwerks
Die ersten Gespräche zwischen den Initianten SAK und Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg fanden im Rahmen der Vorstudie 2014 statt. Die ersten Bauarbeiten umfassten nebst der Parkplatz-Erneuerung die Erstellung der Fundamente, Pfählungen und Werkleitungen. Die relevanten Vorarbeiten des Solarkraftwerks der Firma dhp-technology in Zizers konnten vor wenigen Tagen abgeschlossen werden. In Abklärung ist derzeit noch die Parkplatzbewirtschaftung in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Gonten.

Nebst den Antrieben werden auf den heute angelieferten Fachwerken zu Beginn die Dachelemente sowie die Kabelführung und Entwässerung der Garagendächer montiert. Nach Fertigstellung der elektrischen Installationen erfolgt die Montage der vorfabrizierten Faltdachgruppen.

350’00 kWh Solarstrom
Das 429 kW-Solardach wird über dem Parkplatz der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg gebaut, der Platz für 152 Personenwagen hat. Es soll jährlich rund 350'000 kWh Strom produzieren. Die Kosten der Anlage belaufen sich auf CHF 1.5 Millionen. Die Anlage soll einen grossen Teil des Energieverbrauchs der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg abdecken. Diese braucht dann am meisten Energie, wenn die Anlage am meisten Strom produziert: Bei Schönwetter – zu allen Jahreszeiten. Zudem werden Ladestationen für E-Fahrzeuge finden Parkplätze eingerichtet.

Text: ee-news.ch, Quelle: SAK - St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert