Auf vier Windkraftanlagen mit Performance-Auffälligkeiten wurde statt der Standard-Eiserkennung das Retrox-System (Sensorplattform und intelligente Software) mit erweiterter Funktionalität installiert. ©Bild: Windkraft Simonsfeld

Windkraft Simonsfeld: Rüstet gesamte Senvion-Flotte mit Fos4x-Eiserkennung aus

(ee-news.ch) Das Unternehmen Windkraft Simonsfeld rüstete zum Winterbeginn 2019/20 ihre gesamte österreichische Senvion-Flotte von 35 Windkraftanlagen mit Fos4x-Eiserkennungssystemen aus. Ausserdem wurde an vier ausgewählten Anlagen das Retrox-System mit zusätzlicher Funktionalität zur Leistungssteigerung und Digitalisierung von Windenergieanlagen installiert.


Die Windkraft Simonsfeld AG rüstete bereits im Jahr 2018 einige ihrer Windkraftanlagen mit dem Fos4x-Eiserkennungssystem Rotor Ice Control aus. Ein Jahr später rüstete das Unternehmen nun auch alle restlichen Anlagen der Senvion-Flotte nach. Die Windkraft Simonsfeld AG betreibt 84 Windkraftwerke in Österreich und zwei in Bulgarien. Das in Niederösterreich ansässige Unternehmen produzierte 2018 577 Mio. Kilowattstunden Strom.

Zusätzliche Funktionalität mit Retrox-System
Auf vier ausgewählten Windkraftanlagen mit Performance-Auffälligkeiten wurde anstelle der Standard-Eiserkennung das Retrox-System, bestehend aus einer Sensorplattform sowie intelligenter Software, mit erweiterter Funktionalität installiert. Das System ermöglicht neben Eiserkennung auch die Aufzeichnung der im Anlagenbetrieb erfahrenen Lasten und die Erkennung von Yaw- und Pitch-Winkel-Fehlstellungen.

Die von den Fos4x-Systemen erfassten Daten werden direkt an das Monitoring von Windkraft Simonsfeld weitergegeben und sind in das hauseigene Betriebsführungssystem integriert. Damit können Serviceeinsätze gut geplant, Stillstände reduziert und ein zuverlässiger Anlagenbetrieb sichergestellt werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Fos4x

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert