Das Volumen im Segment Gas-Termin verdoppelte sich gegenüber Januar 2019 und erreichte 116.6 TWh. Dazu trug der niederländische TTF massgeblich bei, gefolgt vom österreichischen CEGH-VTP, der einen Anstieg um 121 % auf 6.1 TWh verzeichnete.

EEX: Intraday-Strommärkte steigen im Januar 2020 um 46 % gegenüber Vorjahr

(PM) An den Intraday-Strommärkten wurde im Januar 2020 ein Volumen von 10.1 TWh gehandelt, was einem Anstieg von 46 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei erzielten die Intradaymärkte in Österreich, Belgien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und den Niederlanden neue Rekordvolumen, so dass insgesamt zum ersten Mal die Schwelle von 10 TWh überschritten wurde.


Die Strom-Terminmärkte in Europa stiegen zweistellig, wobei der ungarische Markt sein Volumen auf 16.1 TWh verdoppelte und die französischen Stromfutures um 92 % wuchsen. Mit einem Volumen von 179.5 TWh setzten die US-amerikanischen Stromfutures ihre starke Entwicklung fort und stiegen gegenüber Januar 2019 um 57 %.

Erdgas
Am Gas-Spotmarkt wurde ein Volumen von 135.9 TWh gehandelt, dazu trug insbesondere der Handel im niederländischen Marktgebiet TTF bei. Mit einem Volumen von 54.7 TWh verzeichnete der TTF-Hub ein Wachstum von 18 % im Vergleich zum Vorjahr (Jan. 2019: 46.5 TWh), das zweitbeste Monatsergebnis nach Mai 2019 (66.9 TWh).

Das Volumen im Segment Gas-Termin verdoppelte sich gegenüber Januar 2019 und erreichte 116.6 TWh. Auch hier trug der niederländische TTF massgeblich zu diesem Ergebnis bei, gefolgt vom österreichischen CEGH-VTP, der einen Anstieg um 121 % auf 6.1 TWh verzeichnete.

Text: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert