Priogen bietet in Deutschland neben der klassischen Direktvermarktung zahlreiche Dienstleistungen rund um die Reduktion von Risiken an. Dazu gehören auch subventionsfreie PPAs. ©Bild: Priogen

Priogen: Internationaler Energiehändler gründet deutsches Tochterunternehmen

(PM) Das internationale Energiehandelsunternehmen Priogen Group mit Hauptsitz in den Niederlanden baut seine Aktivitäten in Deutschland aus und hat dafür ein Tochterunternehmen gegründet. Die Priogen Energy mit Sitz in Düsseldorf bietet seit dem 1. Januar 2020 unter anderem die EEG-Direktvermarktung sowie die Übernahme von Power Purchase Agreements (PPAs) an.


Geleitet wird das deutsche Büro von Wolfgang Krüger, zuvor Geschäftsführer von Neas Energy Deutschland. Die Muttergesellschaft der Priogen Energy GmbH hat ihren Hauptsitz im niederländischen Amsterdam, wo sich auch der Trading Floor befindet. Sie gehört mit einem jährlichen Handelsvolumen von über 41 Terrawattstunden Strom zu den grossen Playern auf den europäischen Kurzfristmärkten. Das von Priogen gehandelte Gasvolumen liegt bei über 46 Terrawattstunden pro Jahr.

Fundamentalmodell und eigenes Wettermodell
Basis der Handelsaktivitäten von Priogen ist ein eigenes Strommarktmodell, das die Stromproduktion und -nachfrage auf den europäischen Energiemärkten abbildet. Dabei berücksichtigt es auch Faktoren wie etwa Einschränkungen der Übertragungskapazität. Das Marktmodell wird durch ein eigenes globales Wettermodell ergänzt, mit dem ein Team von zehn hauseigenen Meteorologen arbeitet.

„Priogen wurde vor 10 Jahren aus der Erkenntnis heraus gegründet, dass die Energiewende die Kurzfristmärkte zunehmend volatiler macht. Die Gründer haben von Anfang an auf den modellbasierten Handel gesetzt. Er macht die zunehmende Komplexität der Märkte beherrschbar und hilft dabei, erneuerbare Energien optimal zu integrieren“, sagt Wolfgang Krüger, Leiter Business Development Deutschland bei Priogen. Die Priogen Group sei bereits 3 Jahre nach ihrer Gründung profitabel gewesen und investiere ihre Gewinne seither zu nahezu 100 % in das Unternehmenswachstum. Der Rohgewinn lag im Jahr 2018 bei über 10 Millionen Euro. Heute beschäftigt Priogen rund 70 Mitarbeiter in 11 Ländern Europas und zwei Märkten der USA. Im globalen Handel mit Erdgas ist das Unternehmen darüber hinaus auch im asiatischen Raum und Ländern wie etwa Singapur aktiv.

Weniger Risiken im Kurzfristhandel
Priogen bietet in Deutschland neben der klassischen Direktvermarktung zahlreiche Dienstleistungen rund um die Reduktion von Risiken an. Dazu gehören auch subventionsfreie PPAs, die das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren realisiert, Absicherungsprodukte für den monatlichen Marktwert sowie die Verminderung der Ausgleichsenergierisiken in Bilanzkreisen.

Text: Priogen

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert