Absolut sehenswert: die RTS-Sendung Mise au Point über die Windenergie in Österreich und in der Schweiz. Bild: RTS

RTS-Sendung Mise au Point: Auf der Suche nach dem Erfolgsrezept der Windenergie in Österreich

(Suisse Eole) Wie die Schweiz hat auch Österreich für das Jahr 2030 genau festgelegte Klimaziele. Aber im Gegensatz zur Schweiz hat sich Österreich dazu entschlossen, der Windenergie einen kräftigen Schub zu verleihen. Die RTS-Sendung Mise au Point vom 26. Januar 2020 wollte herauszufinden, warum das so ist und gleichzeitig erklären, wieso die Windenergie in Österreich zu einer Erfolgsgeschichte wurde. (Texte en français >>)


In der Schweiz gibt es 37 Windenergieanlagen. Ihre Stromproduktion deckt weniger als ein Prozent unseres Stromverbrauchs. In Österreich gibt es bereits ungefähr 1400 Windenergieanlagen, die 11 % des österreichischen Stromverbrauchs decken. Dabei ist das Land gerade zweimal so gross wie die Schweiz. Und unsere Nachbarn wollen noch höher hinaus: 2030 soll der gesamte Stromverbrauch Österreichs aus 100 % erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden, dabei soll die Windenergie einen Anteil von über 25 % übernehmen.

Beobachtungsplattform auf der Höhe der Gondel
Um die Situation in der Schweiz besser zu verstehen, haben die Journalisten von Mise au Point die Projektträger des Windparks Mollendruz, Gemeinderäte und Einwohner der Gemeinde La Praz sowie drei Nationalrätinnen des Parlaments in Bern interviewt. Bei unserem österreichischen Nachbarn haben sie eine Beobachtungsplattform auf der Höhe der Gondel einer grossen Windenergieanlage entdeckt, hier können sich alle informieren, die sich für die Windenergie interessieren. Ausserdem haben sie mit Landwirten gesprochen, deren Haupteinnahmequelle der Verkauf von Windstrom ist. Die Journalisten haben auch erfahren, dass die Heidelerche in der Umgebung der österreichischen Windparks lebt, ohne sich an den Windenergieanlagen zu stören.

Doris Leuthard ist von der Notwendigkeit der Windenergie überzeugt
Im Interview mit der Moderatorin der Sendung hebt die ehemalige Bundesrätin Doris Leuthard, die für das UVEK zuständig war, hervor, wie hervorragend die Windenergie die Solarenergie ergänzt. Sie weist zudem auf die Schlüsselrolle hin, die der Windenergie bei der Energiewende zukommt: „Deshalb müssen wir die Bevölkerung weiterhin darüber informieren, dass Windenergieanlagen extrem wichtig sind, vor allem im Winter.“

RTS-Sendung Mise au Point vom 26. Januar 2020 über die Windenergie in Österreich und in der Schweiz anschauen >>

Text: Suisse Eole

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert