Das Ziel von Ionity ist es insgesamt 400 Standorte in ganz Europa auszubauen. Bisher sind bereits über 160 Ladestationen in Betrieb und über 70 im Bau. Bild: Alpiq

Alpiq: 8 Schnellladestationen sind fertig gebaut

(ee-news.ch) Alpiq hat bereits sieben Standorte mit Schnellladestationen in der Schweiz ausgerüstet. Der letzte in Lully wurde vor Weihnachten fertig. In Italien wird der Bau von mehreren Standorten bis Ende 2020 abgeschlossen sein.


Eine typische Schnellladestation mit 50 kW Leistung lädt die Batterie innerhalb von 30-40 Minuten, während die ultraschnellen Ladestationen von Ionity eine Leistung von 350 kW liefern und die Batterie bereits in 10-15 Minuten aufladen (abhängig von der Batteriekapazität). Alpiq hat das Projekt während des gesamten Jahres begleitet – von der Planung über die Baugenehmigung bis hin zur Installation.

Standorte der Schnellladestationen

  • Neuenkirch
  • Gotthard Nord
  • Gotthard Süd
  • Bellinzona Nord
  • Bellinzona Süd
  • Heidiland
  • Kemptthal
  • Lully

400 in der EU als Ziel
Ionity ist ein Joint Venture der BMW Group, der Daimler AG, der Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche. Das Ziel von Ionity ist es insgesamt 400 Standorte in ganz Europa auszubauen. Bisher sind bereits über 160 Ladestationen in Betrieb und über 70 im Bau. Nach Abschluss des gesamten Projekts können Autofahrer von Elektroautos in ganz Europa ihre Fahrzeuge alle 120 Kilometer an einer Ionity-Schnellladestation aufladen.

Infrastruktur in Italien schaffen
Ab 2020 wird Ionity an mehreren Standorten in Italien den Betrieb aufnehmen. Alpiq unterstützt Ionity beim Ausbau eines flächendeckenden Schnelladenetzes von Nord nach Süd, das auch längere Fahrten mit einem Elektroauto in ganz Italien ermöglichen wird.

Text: ee-news.ch, Quelle: Alpiq

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert