Nach Ansicht der Autoren sollte ein Austausch zwischen den verschiedenen Staatsebenen systematisch und multilateral erfolgen, um den nationalen Lernprozess voranzutreiben. Bild: Geothermie Schweiz

Geothermie im föderalistischen Kontext: Bund, Kantone oder Städte – wer treibt die Geothermie in der Schweiz voran?

(Geothermie Schweiz) Ein neuer wissenschaftlicher Artikel beleuchtet die Rollen von Bund, Kantonen und Städten für die Geothermie. Das Fazit der Autoren: Es braucht eine bessere Koordination zwischen nationaler Politik und lokalen Projekten. Die von Geothermie-Schweiz neu geschaffene Stelle zum Erfahrungsaustausch in der Geothermie kann genau diese Rolle einnehmen. (Texte en français >>)


Die Studie zeigt auf, dass Förderinstrumente und politische Unterstützung («Top-Down») von Bund und Kantonen allein nicht ausreichten, um Akzeptanz für ein lokales Geothermie-Projekt zu erreichen. Die nationalen Behörden täten gut daran, noch besser auf regionale Besonderheiten einzugehen und auf die Erfahrungen der Projektträger auf Gemeindeebene zurückzugreifen («Bottom-Up»).

Ein systematischer und multilateraler Austausch
Nach Ansicht der Autoren sollte ein Austausch zwischen den verschiedenen Staatsebenen systematisch und multilateral erfolgen, um den nationalen Lernprozess voranzutreiben. Ein besserer Informationsfluss zwischen Bund und Kantonen ermöglicht eine raschere Anpassung der nationalen Politik an die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Kantone. Die Autoren schlagen zu diesem Zweck die Einrichtung einer permanenten Austauschplattform unter Federführung des Bundes vor, analog der Plattform Naturgefahren PLANAT.

Der Artikel von Olivier Ejderyan, Franziska Ruef und Michael Stauffacher «Entanglement of Top-Down and Bottom-Up: Sociotechnical Innovation Pathways of Geothermal Energy in Switzerland» auf der Internetseite des Wissenschaftsmagazins Journal of Environment and Development verfügbar.

Text: Geothermie Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert