Der Solarpark Barth 5 ist aktuell die grösste förderfreie Anlage in Deutschland, die von der Umweltbank finanziert wurde. ©Bild: Baywa

Umweltbank: Finanziert ersten förderfreien Solarpark von Baywa in Deutschland

(ee-news.ch) Die Umweltbank hat einen weiteren Finanzierungsvertrag für einen förderfreien Solarpark auf Basis eines Power Purchase Agreements (PPA) abgeschlossen. Der Solarpark Barth 5 westlich von Stralsund wurde von der Baywa r.e. realisiert und ist mit einer Gesamtleistung von 8.8 MW derzeit die grösste Anlage in Deutschland, die gänzlich ohne Förderung auskommt (siehe ee-news.ch vom 14.5.2019 >>).


Der erzeugte Strom wird über einen fünfjährigen Stromabnahmevertrag mit der Baywa r.e. Clean Energy Sourcing GmbH (Clens) vermarktet. Das Projekt wird über eine langfristige Non-Recourse-Finanzierung mit einer Kreditlaufzeit von 20 Jahren durch die Umweltbank finanziert.

Die Zeit ist reif für einen PPA-Finanzierungsstandard
Wegen der starken Nachfrage nach PPA-Projekten bietet die Umweltbank ein spezielles Konzept für PPA-Finanzierungen an. Das Kreditprodukt hatte die Umweltbank an der Intersolar 2019 vorgestellt. Es ermöglicht deutschlandweit die standardisierte Finanzierung von neu errichteten Photovoltaik-Freiflächenanlagen, für die ein langfristiger Stromliefervertrag geschlossen wird. Der entsprechende Kredit kann eine Laufzeit von bis zu 25 Jahren haben. Für 2019 rechnet die Umweltbank damit, 10 PPA-Projekte mit einer Gesamtleistung von 20 MWp zu finanzieren. Für 2020 sieht die Umweltbank Planungen für PPA-Projekte von insgesamt weit über 100 MW.

Weitere Informationen >>

Text: ee-news.ch, Quelle: Umweltbank

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert