Dick verpackt, wird der im Emmental gefertigte Stahltank direkt ausserhalb der Heizzentrale platziert. Dank dem Speicher können die Anzahl der emissionsreichen Anfeuerungsphasen des Holzkessels stark reduziert werden. ©Bild: Jenni

Jenni Energietechnik: Liefert Wärmespeicher für Holz-Wärmeverbund Burgdorf Süd

(ee-news.ch) Der 5 MW-Holzwärmeverbund Burgdorf Süd wurde mit einem 100 000 Liter fassenden Energiespeicher von Jenni Energietechnik ergänzt. Dank ihm können die Anfeuerungsphasen des Holzkessels deutlich reduziert werden.


Zur weiteren Effizienzsteigerung des Wärmeverbunds hat sich die Localnet AG dazu entschieden, das System mit einem rund 100 000 Liter fassenden Energiespeicher der Firma Jenni Energietechnik AG zu ergänzen. Dick verpackt, wird der im Emmental gefertigte Stahltank direkt ausserhalb der Heizzentrale platziert. Der neue Speicher wird die bereits tiefen Emissionswerte der Anlage noch einmal deutlich vermindern. Dank dem Speicher können die Anzahl der emissionsreichen Anfeuerungsphasen des Holzkessels stark reduziert werden.

Holz- und Gas
Die Localnet AG betreibt bereits seit Herbst 2006 den Wärmeverbund Burgdorf Süd und beliefert damit die Grosskunden Spital Emmental, Bildungszentrume Emme, Kaufmännische Berufsschule KBS, Schulhaus Lindenfeld, Sporthalle Lindenfeld mit Tennishalle und die Überbauungen Oberfeld mit Wärme für die Raumheizung und zur Warmwasseraufbereitung. Geheizt wird mit Holzschnitzel aus dem Burgdorfer Burgerwald und mit Erdgas. Letzteres kommt ausserhalb der Heizperiode und in Spitzenzeiten zur Lastmodulierung zum Einsatz.

Holzanteil steigt dank Wärmespeicher
Die installierte Heizleistung des Wärmeverbunds von 5 MW entspricht etwa dem Heizbedarf von 500 Einfamilienhäusern. Zur Energieeffizienzsteigerung wird auch aus dem Abgas mittels Rekuperatoren Wärme gewonnen. Durch den Einsatz eines modernen Elektrofilters liegen die Feinstaubemissionen deutlich unter dem erlaubten Grenzwert und betragen weniger als 20 mg pro m³ Abgas. Auch die heutige Aufteilung der Wärmebereitstellung von 75% Holzschnitzel und 25% Erdgas wird sich dank der 7 MWh Speicherkapazität des Jenni-Tanks in Zukunft massiv zu Gunsten der Holzschnitzel verschieben.

Der vermehrte Einsatz von Energieholz ist übrigens in vielerlei Hinsicht im Interesse eines gesunden Waldes. Im Emmental stehen viel zu viele alte Bäume. Hitze und Borkenkäfer machen denen schnell mal zu schaffen. In Europa ist die Schweiz hinsichtlich Holzvorrat in Wäldern leider unrühmliche Spitzenreiterin. Und in der Waldabteilung Voralpen des Kantons Bern, zu der auch das Emmental gehört, findet sich noch einmal mehr Holzvorrat als im schweizweiten Durchschnitt.

Text: ee-news.ch, Quelle: Jenni Energietechnik

 

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert