Fahren ab sofort klimaneutral durch Nordrhein-Westfalen: 165 Elektroautos der Caritas. ©Bild: Elektromobilität NRW

Elektromobilität: Caritas stellt Flotte um – rund 3000 Menschen werden zukünftig per E-Mobil versorgt

(ee-news.ch) Die Caritas stellt ihre Flotte auf E-Fahrzeuge um. 27 Caritas-Verbände werden künftig rund 3000 Menschen per E-Mobil versorgen. Insgesamt 1.65 Millionen Kilometer werden die 165 Fahrzeuge pro Jahr zurücklegen – klimafreundlich, da für das Aufladen regenerativ erzeugter Strom genutzt wird. 2700 Euro Förderung hat die Caritas für jedes Fahrzeug aus dem Förderprogramm ‚Emissionsarme Mobilität‘ des Bundeslands Nordrhein-Westfalen erhalten.


Da die Autos weniger als 60 Monate geleast werden, erhalten die Antragsteller nicht die maximale Fördersumme von 4000 Euro pro Fahrzeug. Zusätzlich dazu erhält jedes Fahrzeug einen Umweltbonus von 4000 Euro. Dieser wird zur Hälfte durch den Automobilhersteller, zur Hälfte durch einen Bundeszuschuss gewährt. Gerade für die relativ kurzen täglichen Strecken, die Pflegedienste zurücklegen, sind kleine und effiziente E-Fahrzeuge gut geeignet.

Positive Zwischenbilanz seit dem Start der Förderung vor zwei Jahren
Der Landeszuschuss Nordrhein-Westfalens für Unternehmen, die Elektrofahrzeuge anschaffen, wird gut angenommen: Seit Februar 2019 wurden laut Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Anträge für 4000 E-Fahrzeuge bewilligt. 85 Prozent davon waren Pkw, 15 Prozent Nutzfahrzeuge. Zudem hat das Land in den vergangenen zwei Jahren rund 7600 öffentlich und nicht öffentlich zugängliche Ladepunkte bezuschusst. Knapp 4000 davon wurden in Privathaushalten installiert.

Weitere Informationen zur Elektromobilität in Nordrhein-Westfalen >>

Text: ee-news.ch, Quelle: Energieagentur NRW

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert