In China arbeitet ABB seit 2016 mit BYD und Daimler zusammen und liefert C-Wandladestationen für Elektrofahrzeuge der Marke Denza. Das Unternehmen liefert zudem DC-Schnellladelösungen für Hersteller von Elektrofahrzeugen.

ABB: Übernimmt chinesischen Anbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge

(ee-news.ch) ABB erwirbt einen Mehrheitsanteil von 67 Prozent an Shanghai Chargedot New Energy Technology (Chargedot), einem chinesischen Anbieter von Lösungen für Elektromobilität. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. ABB hat die Option, ihren Anteil in den nächsten drei Jahren weiter zu erhöhen.


Chargedot mit Sitz in Shanghai liefert AC- und DC-Ladestationen mit der zugehörigen Softwareplattform unter anderem an Hersteller von Elektrofahrzeugen, EV-Ladenetzbetreiber und Immobilienentwickler. Chargedot beschäftigt etwa 185 Mitarbeitende und zählt unter anderem die Saic-Tochter Shanghai Saic Anyo Charging Technology zu seinen Anteilseignern. Das Portfolio von ABB umfasst Netzverteilung und Ladesäulen für Personen- und Lastkraftwagen sowie Lösungen für die Elektrifizierung von Schiffen, Eisenbahnen, Bussen, Strassen- und Seilbahnen.

Vielversprechende Aussichten
Mit dieser Übernahme will ABB ihre Beziehungen zu chinesischen Herstellern von Elektrofahrzeugen festigen und ihr Elektromobilitäts-Portfolio mit speziell für die lokalen Anforderungen entwickelter Hard- und Software erweitern. ABB Robotics ist Anbieter von Robotereinheiten und Software für die Montagelinien chinesischer Elektrofahrzeugbauer. Die Aussichten für den globalen Markt der Elektromobilitäts-Infrastruktur sind vielversprechend. Das Marktforschungsinstitut Grand View Research, Inc. erwartet in der Region Asien-Pazifik das stärkste Wachstum. China hat schon jetzt mit 2 Millionen Fahrzeugen den weltweit grössten Elektrofahrzeugbestand, eine Entwicklung, die durch staatliche Anreize für Käufer gefördert wird.

ABB verfügt über Know-how im Bereich sicherer, smarter und nachhaltiger Elektrifizierungslösungen. Die Partnerschaft des Unternehmens mit der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft dient als globale Plattform für die Erprobung und Entwicklung von Elektrifizierungs- und Digitalisierungslösungen, die für Elektromobilität bedeutsam sind. ABB bietet ein umfassendes Portfolio, das von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge bis zu den unterstützenden Energieverteilungslösungen reicht. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits ca. 11‘000 Schnellladestationen in 76 Ländern verkauft. In China arbeitet ABB seit 2016 mit BYD und Daimler zusammen und liefert C-Wandladestationen für Elektrofahrzeuge der Marke Denza. Das Unternehmen liefert zudem DC-Schnellladelösungen für Hersteller von Elektrofahrzeugen wie NIO und für Betreiber wie BP/ifuel 66.

Text: ee-news.ch, Quelle: ABB Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert