Für eine spannende Diskussion ist gesorgt, denn nebst vielen Architekten haben sich bereits auch Verantwortliche von Bauverwaltungen angemeldet.

SpiezSolar-Fachanlass mit ausgewiesenen Expterten: Solares Bauen zwischen Ökologie, Wirtschaftlichkeit und Gestaltung

(Anzeige) Beim Solaren Bauen wird nebst ökologischen und wirtschaftlichen Überlegungen die architektonische Gestaltung eines Baus gewichtet. Darum ist solares Bauen auch eine Aufgabe für Architekten. Die Architekten Beat Kämpfen, Heinz Brügger, Marc Allenbach beleuchten am am Fachanlass vom SolarSpiez für Architekten und Interessierte am 14. November in Spiez die Solar-Architektur und stellen aktuelle Projekte vor.


Jakob Hari wird das Projekt MFH (Eigenverbrauchsgemeinschaft EVG oder Zusammenschluss zum Eigenverbrauch ZEV) an der Simmentalstrasse 8 in Spiez vorstellen. Syril Eberhart (Solarrebell 2018 DE) wird über den neusten Stand in der Photovoltaik informieren und einen Ausblick wagen. Anschliessend beleuchten Beat Kämpfen (Zürich), Heinz Brügger (Thun) und Marc Allenbach (Frutigen) das Solare Bauen und zeigen die Möglichkeiten und das Potential für die ländliche/alpine und die städtische/urbane Situation auf.

Rund die Hälfte des Schweizer Stromverbrauchs
«Solares Bauen bedeutet, das Potential der Sonne optimal zu nutzen und Gebäude mit hohem Komfort für die Benutzer zu schaffen», so hat es Swissolar, der Branchenverband der Schweizer Solarenergie, formuliert. Die Energie der Sonne dank der Photovoltaik zu nutzen, ist naheliegend. Mit dem Solarstrom-Potential von Dächern und Fassaden könnte rund die Hälfte des Stromverbrauchs der Schweiz gedeckt werden. Aber weniger als 8 % der Dächer in der Schweiz verfügen über eine Solaranlage. Ihre Produktion deckt ca. 4-5 % des Schweizer Stromverbrauchs.

Wirtschaftliche und gestalterische Aspekte
Nebst der Ökologie sind es aber immer noch wirtschaftliche und gestalterische Aspekte, die verhindern, dass die Solarenergie mehr genutzt wird. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Darum drängen sich branchenübergreifende Informationsanlässe geradezu auf. Es gilt: Veränderung braucht Zeit – Wissen vermitteln und Informieren ist entscheidend!Die Genossenschaft SpiezSolar hat in den letzten Jahren diverse Informationsanlässe durchgeführt. Viele Interessierte konnten zum Thema Photovoltaik sensibilisiert werden. Im Jubiläumsjahr «20 Jahre SpiezSolar – 1999-2019» findet nun am 14. November 2019 der dritte Fachanlass für Architekten des Berner Oberlands und des Oberwallis statt. Die Gemeinden der beiden Regionen wurden ebenfalls auf den Anlass hingewiesen. Für eine spannende Diskussion ist gesorgt, denn nebst vielen Architekten haben sich bereits auch Verantwortliche von Bauverwaltungen angemeldet.

Datum: 14. November
Ort: Burgerstube des Gemeindezentrums Lötschberg in Spiez
Zeit: 19:00 Uhr bis 21.00 Uhr, anschliessend Networking-Apéro.

Zielpublikum
Der Anlass richtet sich in erster Linie an Architekten. Interessierte am Solaren Bauen sind aber herzlich willkommen – eine Anmeldung bei Spiez Solar (info@spiezsolar.ch) ist erwünscht.

Weitere Informationen www.spiezsolar.ch/aktuell >>

__________

Wer
ist SpiezSolar?
SpiezSolar ist eine Genossenschaft, die sich lokal für die Förderung erneuerbarer Energien einsetzt und einen Beitrag für die Energiestadt Spiez und die Region leistet.
___________

Text: SpiezSolar

show all

1 Kommentare

solarifari

Wenn wir von solarem Bauen reden, meinen wir nicht nur PV. Solare Wärme ist mindestens so bedeutend und das Potential erheblich, wenn man bedenkt, dass 80% der Energie von Eigenheimen für die Bereitstellung von Wärme benötigt wird.
Architekt Beat Kämpfen hat das z.B verstanden und entwickelt tolle Projekte

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert