Der Grossteil der Solarmodule ist auf Dächern von Wirtschaftsgebäuden und Carports montiert. ©Bild: Dhybrid

Eine Megawattstunde Kapazität: der Lithium-Ionen-Speicher im klimatisierten 20 Fuss Seecontainer ©Bild: Dhybrid

Auf Trackern montierte Solarmodule folgen der Sonne und sorgen für optimale Erträge. ©Bild: Dhybrid

Dhybrid & Blockpower: Liefern autarkes Energiesystem für Luxuslodge im Krüger Nationalpark

(ee-news.ch) Die Off-Grid-Experten Dhybrid und Blockpower haben die Cheetah Plains Lodge im südafrikanischen Krüger Nationalpark mit einer umweltfreundlichen und unabhängigen erneuerbaren Energieversorgung ausgestattet. Das System nutzt drei Solaranlagen mit insgesamt 895 Photovoltaik-Modulen sowie einen Lithium-Ionen Batteriespeicher mit einer Megawattstunde Kapazität.


Ein ebenfalls in das Netz integrierter Dieselgenerator wird nur in Zeiten mit schwacher Sonneneinstrahlung hinzugeschaltet, um den Speicher zu laden. Die Universal Power Plattform (UPP) von Dhybrid überwacht und steuert alle Komponenten im System und sorgt so für eine jederzeit zuverlässige Energieversorgung. Neben der neuen und leisen Energieversorgung setzt die Lodge speziell konstruierte Elektrofahrzeuge für ihre Safaris ein. Eine eigene Grauwasser-Recyclinganlage sowie eine Kläranlage minimieren den Wasserverbrauch sowie die Umweltbelastung.

Eigenes Stromnetz wird intelligent gesteuert
Im Rahmen der Modernisierung wurde die Lodge mit einem eigenen Stromnetz ausgestattet, einem sogenannten Microgrid. Es ist in der Lage, auch grosse dreiphasige Energieverbraucher wie etwa Kühlanlagen und Motoren zuverlässig mit Strom zu versorgen. Im Vergleich zur ursprünglichen Energieversorgung des lokalen Netzversorgers Eskom konnte nach Angaben von Dhybrid die verfügbare Spitzenleistung um das Vierfache auf 250 kW gesteigert werden.

Universal Power Plattform (UPP)
Eine hohe Netzqualität ist für viele technische Geräte unabdingbar, bei anderen verlängert sie die Lebensdauer. Sie drückt sich unter anderem durch eine stabile Netzspannung und Netzfrequenz aus, wofür die von Dhybrid entwickelte Universal Power Plattform (UPP) sorgt. Das System überwacht fortlaufend alle wichtigen Netzparameter und sorgt für einen automatisierten Betrieb der Anlage. Um die Betriebskosten und CO2-Ausstoss zu senken, steuert es die angeschlossenen Energieerzeuger sowie den Energiespeicher so, dass möglichst viel erneuerbare Energie genutzt wird. Zusätzlich garantiert die UPP eine ununterbrochen hohe Versorgungssicherheit.

Energieerzeuger können gleichzeitig eingesetzt werden
Anders als bei herkömmlichen unabhängigen Microgrids, bei denen entweder der Dieselgenerator oder die Solaranlagen laufen, ist die UPP in der Lage, verschiedene Erzeuger gleichzeitig und aufeinander abgestimmt zu steuern. Dadurch wird das Gesamtsystem deutlich effizienter und der Dieselgenerator muss nur in Zeiten mit aussergewöhnlich hohem Energieverbrauch oder in Schlechtwetterperioden eingeschaltet werden. Das senkt den Treibstoffverbrauch, verbessert die Umweltverträglichkeit, senkt die Lärmemissionen und verlängert die Lebensdauer des Generators.

Technische Daten der Anlage
Die neue Stromversorgung liefert dreiphasige Leistung und besteht aus drei Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 300 kWp: einer Dachanlage mit 160 kWp, insgesamt 100 kWp auf Carports sowie 40 kWp auf zweiachsig nachgeführten Trackern. Es werden insgesamt 6 Stringwechselrichter mit je 60 kW Leistung eingesetzt. Der netzbildende, bidirektionale Batteriewechselrichter mit einer Leistung von 250 kW wird vom Lithium-Ionen-Speicher mit Zellen von Samsung SDI und einer Kapazität von 1027 kWh versorgt. Beide sind in einem klimatisierten 20 Fuss Seecontainer untergebracht, der in Zusammenarbeit von Blockpower und Dhybrid nach internationalen Standards entwickelt und gebaut wurde.

Der fernansteuerbare Dieselgenerator hat eine Leistung von 150 kVA. Die Echtzeit-Überwachung und Fernwartung des Netzes erfolgt per VPN über ein Scada-System von Dhybrid. Darüber hinaus bietet die Dhybrid UPP Zugang zu historischen Daten über das Dhybrid WebPortal.

Text: ee-news.ch, Quelle: Dhybrid

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert