30. Sep 2019

Mit teils mehr als 2100 Sonnenstunden pro Jahr nicht nur in den südlichen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern, in denen die meisten Anlagen installiert sind, sondern auch in den nördlichen und östlichen Bundesländern.

Deutschland: Langzeitvergleich zeigt deutlichen Anstieg von Sonnenstunden

(PM) Deutschland wird für die Erzeugung von Solarenergie immer attraktiver. In den vergangenen fünf Jahren schien die Sonne vielerorts bis zu 100 Stunden mehr pro Jahr als in den fünf Jahren davor, in vereinzelten Regionen sogar noch länger. Das geht aus einer Berechnung des Energieanbieters EON hervor, der Zahlen des Deutschen Wetterdienstes ausgewertet hat.


Regional gibt es allerdings deutliche Unterschiede. So verzeichnete Düsseldorf im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre 128 zusätzliche Sonnenstunden (+8.33%), Erfurt 122 (+7.50%) und Freiburg 104 (+5.87%). Etwas geringer fällt der Zuwachs in Hamburg mit 71 zusätzlichen Sonnenstunden (+4.45%), in München mit 62 (+3.39%) und in Berlin mit 46 (2.73%) aus. Während im langjährigen Mittel die Sonnenstunden je nach Region zwischen 1500 bis 1800 variieren, waren die Jahre 2018, 2017 und 2015 für Betreiber von Solaranlagen besonders lukrativ. Mit teils mehr als 2100 Sonnenstunden pro Jahr nicht nur in den südlichen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern, in denen die meisten Anlagen installiert sind, sondern auch in den nördlichen und östlichen Bundesländern.

Auch im ersten Halbjahr 2019 wurden an vielen Orten bereits mehr Sonnenstunden als im langjährigen Mittel gemessen. Vor allem im Februar und März, aber auch im Juni schien die Sonne stellenweise 50% häufiger als gewöhnlich.

Berechnungsgrundlage
Für die Berechnung wurde die durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden der vergangenen fünf Jahre (2018-2014) mit dem vorigen Fünf-Jahres Zeitraum (2013-2009) verglichen. Pro Bundesland wurden zwei bis drei beispielhafte Orte gemessen. In allen Regionen gab es mehr Sonnenschein, der Zuwachs schwankt jedoch.

Text: EON

1 Kommentare
> alle lesen
Max Blatter @ 04. Okt 2019 10:45

Ein Vergleich über einen Zeitraum von fünf Jahren ist sehr kurz und hat wohl eher mit den Zufälligkeiten der Witterung als mit einem Trend des Klimas zu tun. – Über einen klimatisch relevanten Zeitraum (z.B. 30 Jahre) gab es aber definitiv eine Zunahme der Globalstrahlung, die meines Wissens vor allem (aufgepasst!) auf die Erfolge der Luftreinhalte-Massnahmen ab Ende der 1970er Jahre zurückzuführen ist (Katalysator beim Auto, Entschwefelung des Heizöls etc.). Massnahmen, die man den warnenden Stimmen damaliger "grüner" Politikerinnen und Politiker zu verdanken hat!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter Solar Nordwestschweiz 100% (m/w)

Bauen Sie mit an der EnergiezukunftDie AGROLA AG ist eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft und ein führender Energieanbieter in der Schweiz. Das umfangreiche Angebotsportfo...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close