Über das konkrete Projekt wollen Aviaa Osterwalder und die SAK im Detail nach Erhalt der Bewilligung informieren.

SAK und Avia Osterwalder: Gründen Wasserstoffproduktion Ostschweiz AG – bald Wasserstoffproduktion mitten in der St. Gallen?

(ee-news.ch) Die Osterwalder St. Gallen AG (Avia Osterwalder) und die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) haben gemäss eigenen Angaben die Wasserstoffproduktion Ostschweiz AG mit dem Zweck gegründet, grünen Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien zu produzieren. Sie wollen ein Baugesuch zur Realisation der Wasserstoff-Produktionsanlage am Standort St. Gallen-Kubel einreichen.


Geplant ist der Bau einer Produktionsanlage inmitten der Stadt St. Gallen am Standort Kubel, wo die SAK das gleichnamige Wasser- und Speicherkraftwerk betreibt. Der Standort ist nur wenige Kilometer von der durch Avia Osterwalder geplanten Wasserstofftankstelle an der Oberstrasse entfernt. Der am Standort Kubel produzierte H2 soll gemäss der Pressemeldung ausschliesslich aus erneuerbaren Energiequellen produziert werden.

Auf den Zug von Hyundai aufspringen?
Der Bedarf an einem flächendeckenden H2-Tankstellenangebot sei ungebrochen, schreiben die beiden Unternehmen. Davon zeugten unter anderem das Projekt von Hyundai, das Unternehmen plant gemeinsam mit H2- Energy AG in der Schweiz die weltweit erste Flotte von über 1600 Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugen (siehe ee-news.ch vom 12.10.18 >>). In dieser Meldung sprach Hyundai von 1000 Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugen.

Schon bald soll ein Baugesuch für die Wasserstoff-Produktionsanlage in St. Gallen eingereicht werden. Gingen keine Einsprachen zum Projekt ein, würden die Bauarbeiten nach Abschluss der Planung voraussichtlich im Frühjahr 2020 starten. Über das konkrete Projekt wollen Aviaa Osterwalder und die SAK im Detail nach Erhalt der Bewilligung informieren.

Text: ee-news.ch, Quellen: SAK und Avia Osterwalder

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert