CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. ©Bild: Elcom

Das Frontjahr ist in Italien am teuersten, gefolgt von der Schweiz. In Deutschland ist es am günstigsten. Bild: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 17.9.19: Starker Preisanstieg aufgrund möglicher Ausfälle von französischen AKW

(Elcom) In der vergangenen Woche gab es einen starken Preisanstieg aller Produkte in allen Ländern. Hauptgrund war die Angst vor einem möglichen Ausfall vieler französischer Atomkraftwerken.


Der Präsident der französischen Atomaufsichtsbehörde erklärte am Donnerstag, mindestens fünf Atomkraftwerke seien von den Problemen der Schweissnähte in den Dampfgeneratoren betroffen und könnten allenfalls abgestellt werden. Im Sog dieser Nachricht stiegen auch die Kohle-, Gas- und CO2-Preise, da erhöhte Nachfrage nach diesen Commodities erwartet wurde.

Auch Gaspreis steigen
Zusätzliche Treiber der Gaspreise waren reduzierte Produktion in Groningen und mögliche Kapazitätsreduktion für Gazprom in der OPAL Pipeline, welche Nordstream mit Tschechien verbindet. Der Winterspread CH-FR drehte ins Negative, das heisst, französischer Strom für das Q4 19 und Q1 20 war teurer als in der Schweiz.

Terminmarktbericht vom 17.09.2019 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert