Die Energielobby im Bundeshaus, auf www.energielobby.ch fliessen die Recherche der SES ein, die die Lobby-Verbindungen des Parlaments im Bereich Energie während der Legislaturperiode 2015 bis 2019 aufzeigen. Bild: SES

Schweizerische Energie-Stiftung: Neues Online-Tool zeigt Energielobby im Bundeshaus

(PM) Die Schweizerische Energie-Stiftung SES veröffentlicht das neues Online-Tool «energielobby.ch». Darin sind im Hinblick auf die eidgenössischen Wahlen sämtliche Lobby-Verbindungen der Parlamentarierinnen und Parlamentarier im Bereich Energie und Klima zwischen 2015 bis 2019 dargestellt.


Im Online-Tool «energielobby.ch» wird das energiepolitische Netzwerk aller ParlamentarierInnen mit Kontakten und/oder Mandaten in Unternehmen, Verbände oder Organisationen energierelevanter Branchen wie Elektrizität, Gebäude oder Verkehr dargestellt. Das Tool soll zur Transparenz in einem umkämpften aber gleichzeitig immer wichtiger werdenden Politik-Bereich beitragen.

Starke Energielobby im Bundeshaus
Die Recherche bietet interessante Einsichten: So zeigt sich beispielsweise, dass die SVP die Partei mit den meisten Verbindungen ist. Oder der grosse Einfluss der fossilen Verkehrslobby über ihre Dach- und Mitgliederverbände.

Themenspezifischer Fokus
Im Bereich «Fokus» werden künftig in loser Folge spezifische Themenbereiche herausgelöst und anhand von Hintergrundanalysen vertieft betrachtet.

www.energielobby.ch >>

Text: Schweizerische Energie-Stiftung SES

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Top

Gelesen
|
Kommentiert

Newsletter abonnieren