Die koreanische Regierung willdurch die Energieeffizienzmassnahmen auch die Reduzierung von Treibhausgasen und Feinstaub erreichen.

Exportinitiative: Korea plant neue Massnahmen zur Stärkung der Energieeffizienz

(©EEE) Die koreanische Regierung hat Pläne vorgestellt, bis 2030 den Energieverbrauch des Landes um 14 Prozent zu senken. Um die Verringerung zu erreichen, sieht das Ministerium für Handel, Industrie und Energie laut eines Berichts der koreanischen Presseagentur Yonhap, die Verbesserung der Energieeffizienz von lokalen Fabriken und Gebäuden sowie von Automobilen vor.


In diesem Zusammenhang wird im Jahr 2020 ein Pilotprojekt zur Gebäudesanierung gestartet, um alte Wohn- und Geschäftsgebäude mit energieeffizienten Materialien und Heizsystemen zu sanieren. Darüber hinaus soll Konsumenten für den Kauf energieeffizienter Haushaltsgeräte ein Barrabatt von 10 Prozent gewährt werden, während die Vorschriften für die Energieeffizienz von Autos verschärft werden. Weiterhin strebt die Regierung durch die Energieeffizienzmassnahmen die Reduzierung von Treibhausgasen und Feinstaub an.

Factsheet Südkorea >>

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert