Die 6m langen Module von Energy Nest lassen sich leicht transportieren. Als Speichermedium kommt der Spezialbeton Heatcrete zum Einsatz. Zurzeit entsteht ein solcher Speicher für die industrielle Stromproduktion in Sizilien. ©Bild: Energy Nest

Energy Nest und Eni: Bauen gemeinsam erste auf Beton basierende thermische Batterie in Sizilien

(ee-news.ch) Das norwegische Unternehmen Energy Nest, das von dem Hamburger Christian Thiel geleitet wird, hat eine auf Beton basierende thermische Batterie entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem italienischen Energiekonzern Eni entsteht jetzt auf Sizilien ein solcher thermischer Speicher. Eni lässt sich als erster Energiekonzern darauf ein, den neuartigen Energiespeicher von Energy Nest in einer industriellen Produktionsstätte zu nutzen.


Im Gela-Projekt wird die thermische Batterie von Energy Nest zwischen eine bestehende solarthermische Anlage und eine Dampfturbine zur Stromerzeugung geschaltet. Die Anlage wird während des Tages Solarwärme erzeugen und in der thermischen Batterie von Energy Nest speichern. In den Nachtstunden gibt die thermische Batterie von Energy Nest diese Wärme für die Erzeugung von Dampfstrom ab, der bis dato durch die Verbrennung fossiler Kraftstoffe gewonnen wurde. Das verringert den CO2-Fussabdruck des Stromherstellers deutlich. Die speicherbetriebene Anlage soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 in Betrieb gehen und 60 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Folgeprojekte mit deutlich grösseren thermischen Batterien sind geplant.

Text: ee-news.ch, Quelle: Energy Nest

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert