Durch die Rückwärtsauktion und das hohe Kundenvolumen in unmittelbarer Nähe konnten 2017 in der Pilotphase des Projekts durchschnittlich 35 % der Installationskosten eingespart werden.

Exportinitiative: Weitere 2.5 MW Solarkapazität sollen in London über Pools installiert werden - Kosteneinsparungen von 35 %

(©EEE) Londons Bürgermeister Sadiq Khan hat 200.000 Pfund für die dritte Runde des Förderprogramms Solar Together London freigegeben. Mit Hilfe des Programms können schätzungsweise zusätzliche Photovoltaik-Aufdachanlagen mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2.5 MW installiert werden.


Über die Webseite des Programms können sich Immobilieneigentümer aus 14 Stadtteilen, die Interesse an der Installation von Aufdachanlagen haben, registrieren. Pro Stadtteil entsteht dadurch ein Pool an Interessenten. Bei einer anschliessenden Rückwärtsauktion können Lieferanten von PV-Systemen Angebote für die einzelnen Pools einreichen. Nach der Auktion erhalten die Teilnehmer ein individualisiertes Angebot des Gewinners. Nach Annahme installiert der Lieferant die Anlagen in der jeweiligen Nachbarschaft.

35 % der Installationskosten einsparen
Durch die Rückwärtsauktion und das hohe Kundenvolumen in unmittelbarer Nähe können die Kosten für Lieferung und Installation der Anlagen deutlich gesenkt werden. In der Pilotphase des Projekts 2017 konnten so durchschnittlich 35 % der Installationskosten eingespart werden.

Das Programm ist Teil des Solar Action Plans der Stadt mit dem Ziel, London bis 2050 zu einer kohlenstoffarmen Stadt zu machen. In diesem Zusammenhang soll bis 2030 eine installierte Solarkapazität von einem Gigawatt (bis 2050 zwei Gigawatt) erreicht werden.

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert