Der Vorstand der neuen Dachorganisation Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg. Bild: EE BW

Neue Dachorganisation: Gründungsfeier der Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg

(ee-news.ch) Am 26. Juni 2019 hat die neue Dachorganisation Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg, an der sich die Behörden und die Branchenverbände beteiligen, in Stuttgart ihre Gründung gefeiert. Mit der Bündelung der Kräfte wollen die Akteure den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien mit einer Stimme begleiten und so einen stärkeren Einfluss auf die Gestaltung der Energiewende erreichen.


Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg e.V ist eine Dachorganisation der Erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg. Der Verein wurde initiiert vom Solar Cluster Baden-Württemberg e.V., dem Holzenergie Fachverband BW e. V., dem Landesverband BW des Bundesverbandes WindEnergie (BWE), dem Fachverband Biogas e. V., der Interessengemeinschaft Wasserkraft BW e.V., der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke BW e. V. sowie dem Bundesverband Geothermie e. V. Weitere Verbände, Institute und Unternehmen sind Teil der Plattform EE BW. Ihr Ziel ist es, schnellstmöglich eine umweltverträgliche, preiswerte und zukunftssichere Energieversorgung über alle Sektoren auf Basis der erneuerbaren Energien umzusetzen.

Ziele 2020 deutlich verfehlt
Jörg Dürr-Pucher, Vorsitzender der Plattform EE BW forderte eine radikale Umkehr im Südwesten. „Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg ist in der Vergangenheit nur zaghaft vorangekommen. Die im Klimaschutzgesetz und Energiekonzept verankerten Ziele bis 2020 werden dadurch deutlich verfehlt. Bei der Windenergie herrscht aktuell Flaute, neue Biogas-, Geothermie oder Wasserkraftanlagen sind nicht in Sicht, solarthermische Grossanlagen sind Einzelfälle und auch der Ausbau der Photovoltaik bleibt unter den Erfordernissen zurück. Es braucht jetzt Änderungen, damit der Ausbau aller erneuerbaren Energien schnell vorangeht.“

Text: Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg e.V.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert