29. Mai 2019

Die an Flexpower angeschlossenen Ladestationen liefern etwas weniger Strom in den Stunden, in denen die Haushalte viel Energie benötigen, normalerweise zwischen 18.00 und 21.00 Uhr, und mehr, wenn der Energieverbrauch niedrig ist.

Amsterdam: Intelligentes Ladenetz für E-Fahrzeuge stimmt Ladegeschwindigkeit auf Stromverbrauch und erneuerbare Erzeugung ab

(ee-news.ch) Vattenfall und die Stadt Amsterdam betreiben gemeinsam mit dem örtlichen Netzeigentümer Liander, dem Infrastruktur-Kompetenzzentrum Elaad sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaften Amsterdam das nach eigenen Angaben grösste öffentliche intelligente Ladennetz für Elektrofahrzeuge in Amsterdam. Die Lösung Flexpower soll ein schnelleres Laden, eine höhere Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien und eine gleichmässigere Auslastung des Netzes ermöglichen.


Insgesamt wurden 456 Ladestationen von Vattenfall mit 912 Ladepunkten – ein Drittel aller Ladestationen für Elektroautos in der Stadt – technisch aufgerüstet und an das intelligente Ladennetz von Flexpower angeschlossen. Zum Laden wird vor allem lokal erzeugter erneuerbarer Strom aus Haushalten in der Nachbarschaft verwendet. Dadurch verringert sich der Bedarf an Investitionen in das Stromnetz.

Zunehmende Belastung des Stromnetzes
Während die Stadt Amsterdam wächst, steigt gleichzeitig die Belastung des Stromnetzes während der Spitzenzeiten am Morgen oder frühen Abend um das 2.5- bis 5-fache. Ein Teil dieser zunehmenden Belastung entsteht dabei durch das Laden von Elektrofahrzeugen. Daher ist ein intelligentes Laden erforderlich, um die Spitzenlast des Stromnetzes zu verringern. Flexpower wurde entwickelt, um die verfügbare Netzkapazität besser zu nutzen, indem die Ladegeschwindigkeit auf den Stromverbrauch und die Erzeugung erneuerbarer Energien abgestimmt wird. Die Ladestationen liefern etwas weniger Strom in den Stunden, in denen die Haushalte viel Energie benötigen, normalerweise zwischen 18.00 und 21.00 Uhr, und mehr, wenn der Energieverbrauch niedrig ist oder viel lokal produzierter Sonnenstrom vorhanden ist. Da die meisten Elektroautos ausserhalb der Stosszeiten aufgeladen werden, profitieren Elektroautofahrer währenddessen von der schnelleren Aufladung.

Im vergangenen Jahr wurde Flexpower an 52 Ladestationen mit 104 Ladestationen getestet. Die Ladestationen befanden sich in Amsterdamer Stadtteilen, in denen viel erneuerbare Energie erzeugt wird.

Hintergrund
Um eine zeitweise schnellere Ladung zu ermöglichen, wurde die Kapazität der Flexpower-Ladestationen um 40 Prozent erhöht. Eine normale Ladestation hat eine Kapazität von 3 x 25 Ampere. Die Flexpower-Ladestationen können 3 x 35 Ampere liefern und diese intelligent auf die angeschlossenen Fahrzeuge verteilen. Es ist möglich, bis zu 2.5-mal so schnell zu laden – abhängig von der Kapazität des Autos und der Batterie. Die nächste Generation vollelektrischer Autos mit grösserem Akku und höherer Ladegeschwindigkeit wird am meisten profitieren.

Die Flexpower-Ladestationen sind so eingestellt, dass sie auf Basis der täglichen Prognose der Solarenergie und der Netzlasten gesteuert werden können. Die Nutzung von Energie aus der Nachbarschaft und ein flexibles Laden helfen, die wachsende Nachfrage nach Strom besser zu verteilen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Vattenfall GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Gebäudetechnikplaner HLK (w/m), Pensum 50 bis 100%

«Sind diejenigen verrückt, die nichts ändern wollen oder sind es die Pioniere, die alles ändern wollen? Die Zukunft wird zeigen, wer verrückt war.» (Bertrand Piccard im Film Energi...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close