29. Mai 2019

Der Generalsekretärin des CCC Roseanna Cunningham zufolge hängt der Erfolg der schottischen Massnahmen entscheidend davon ab, ob England den Forderungen ebenfalls zustimmt und die nötigen politischen Hebel in Bewegung setzt.

Exportinitiative: Schottland will Treibhausgasemissionen bis 2045 auf null senken

(©EEE) Die schottische Regierung ist der Empfehlung des Committee on Climate Change (CCC) gefolgt und hat beschlossen, bis 2045 die Emission von Treibhausgasen auf null zu reduzieren. Ursprünglich sollte dieses Ziel erst 2050 erreicht werden. Grund für diese Änderung sind nach Angaben der Regierung die Aufrufe verschiedener Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die Klimaschutzmassnahmen zu verstärken.


Besonders junge Menschen und Wissenschaftler, aber auch Unternehmen im ganzen Land setzen sich für diese Forderungen ein. Der neue Fahrplan sieht vor, bis 2030 70 % aller Emissionen und bis 2040 90 % aller Emissionen einzusparen. Bis 2040 will das Land zudem kohlenstoffneutral werden. Experten betonen, dass die Möglichkeit, sich diese neuen Ziele zu setzen, vor allem durch die absehbare Entwicklung innovativer und die Verbesserung bestehender Technologien begründet werden kann. Beispiele hierfür sind optimierte Lösungen im Bereich der E-Mobilität, der kohlenstoffarmen Energie- und Wärmeerzeugung sowie der Filterung und Speicherung von Kohlenstoff und kohlenstoffarmen Wasserstoff. Besonders betont das CCC die Notwendigkeit, in Zukunft mögliche nachhaltige Ressourcen, wie biologisch abbaubare Abfälle, stärker zu nutzen.

Grossbritannien soll Schottlands Beispiel folgen
Die Generalsekretärin des CCC Roseanna Cunningham hat einen Antrag an die britische Regierung gestellt, der Empfehlung ebenfalls zu folgen. Ihr zufolge hängt der Erfolg der schottischen Massnahmen entscheidend davon ab, ob England den Forderungen ebenfalls zustimmt und die nötigen politischen Hebel in Bewegung setzt. Für Unternehmen, die auf dem schottischen Markt aktiv werden möchten, entstehen durch diese Gesetzesbeschlüsse in der Zukunft neue Geschäftschancen. Die Notwendigkeit, innovative Technologien und Lösungen einzusetzen, um die gesetzten Ziele zu erreichen, schafft zusätzliche Anreize auf Seiten der Nachfrage.

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Chef de projet en énergie solaire photovoltaïque (h/f) 100% à Puidoux

AGROLA SA, filiale de fenaco société coopérative, est l'un des principaux fournisseurs d'énergie en Suisse. Notre vaste portefeuille comprend le commerc...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close