Strahlende Gesichter bei der Zertifikatsübergabe. Durch die Validierung des Simulationsmodells des Reglers Blue’Log XC gemäss den Anforderungen der FGW TR4 kann das Modell für die Anlagenzertifizierung verwendet werden. ©Bild: Meteocontrol

Ausgezeichnet: Meteocontrol-Parkregler erhält Komponentenzertifikat

(ee-news.ch) Meteocontrol hat die Zertifizierung seines Parkreglers für PV-Anlagen erfolgreich durchlaufen. An der Intersolar Europe 2019 überreichte Liselotte Ulvgård von der Zertifizierungsstelle DNV GL – Energy, Renewables Certification das Komponentenzertifikat. Mit dem zertifizierten Power Plant Controller (PPC) auf Basis des neuen Blue’Log XC garantiert Meteocontrol Betreibern von Solarparks die netzkonforme Einspeisung gemäss VDE-AR-N 4110 sowie VDE-AR-N 4120.


Meteocontrol erhält als einer der ersten Anbieter unabhängiger Monitoring- und Regelungssysteme für PV-Anlagen das Komponentenzertifikat zum EZA-Regler. Derzeit arbeitet das Unternehmen an Lösungen für die netzdienliche PV-Parkregelung.

Netzstabilität in ganz Europa
Mit der gesamteuropäischen Harmonisierung der Netzanschlussbedingungen gemäss EU-Verordnung 2016/631 Requirements for Generators (RfG) und Anpassungen der gesetzlichen Grundlagen in Deutschland (EnWG, NELEV) hat sich die Rechtslage für die Einspeisung in allen Spannungsebenen geändert: Bisher war eine Herstellererklärung zum EZA-Regler ausreichend. Seit 27. April 2019 fordern die Netzanschlussrichtlinien VDE-AR-N 4110 und VDE-AR-N 4120 neben dem Einheitenzertifikat für PV-Wechselrichter auch ein Komponentenzertifikat zum EZA-Regler. Ziel der EU-Verordnung ist ein europaweit stabiles Stromnetz, um den Anteil erneuerbarer Energien in Hinblick auf die Klimavorgaben zu steigern. Meteocontrol will mit dem zertifizierten Power Plant Controller (PPC) auf Basis des Blue’Log XC eine gute Grundlage für die europaweite Netzanschlusskonformität von PV-Anlagen schaffen.

Mehr Transparenz und Planungssicherheit beim Netzanschluss
Der zertifizierte Parkregler verfüge zudem über Flexibilität bei Systemdesign und Auswahl der PV-Systemtechnik sowie über eine breite Kompatibilität durch Schnittstellen- und Protokollvielfalt, teilt Meteocontrol mit. Ausserdem sei die Konfiguration aufgrund des benutzerfreundlichen System schnell und einfach durchzuführen. Das mache die Planung transparenter und die Investition sicherer. Zudem würden die Kosten für die Inbetriebnahme sinken. Die gesetzliche Neuregelung schliesst die Lücke, die bislang auf Projektebene eine Grauzone darstellte: Hersteller bescheinigten sich mittels Herstellererklärung selbst, dass ihre Parkregler die erforderlichen Anforderungen erfüllten. Projektspezifische Unsicherheiten bei der Inbetriebnahme waren die Folge.

Die Validierung des Simulationsmodells des Reglers Blue’Log XC gemäss den Anforderungen der FGW TR4 ermöglicht die Verwendung des Modells zum Zwecke der Anlagenzertifizierung. Zertifizierungsstellen können damit das Regelverhalten der Wirk- und Blindleistungsregelung des Power Plant Controller (PPC) bereits in der Planungsphase von PV-Anlagen bewerten und die elektrischen Eigenschaften und Funktionen des Parkreglers identifizieren.

Text: ee-news.ch, Quelle: Meteocontrol GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert