Sowohl die Steuererleichterungen für Unternehmen als auch die im Haushaltsplan vorgesehenen Massnahmen unterstützen den Ausbau der erneuerbaren Energien in Kanada und sollen die Investitionen in der Branche stärken.

Exportinitiative: Kanadas neuer Haushaltsplan sieht stärkere Unterstützung für Erneuerbare vor

(©EEE) Die kanadische Regierung hat den Haushalt für 2019 verabschiedet. Vorgesehen sind höhere Ausgaben im Bereich der erneuerbaren Energien. Im Rahmen des Budgetplans „Investing in the Middle Class“ werden Finanzmittel in Höhe von 1.01 Mrd. CAD (730 Mio. Euro) für die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden bereitgestellt. Die Regierung plant auch, die Effizienzstandards durch eine breitere Einführung von dezentralen Energieanlagen zu verbessern.


Weitere 2.2 Mrd. CAD (1.46 Mrd. Euro) werden für die Unterstützung gemeinschaftlicher Energiesysteme und die Planung von Erneuerbaren-Energien-Projekten zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird die Regierung 300 Mio. CAD (199 Mio. Euro) einsetzen, um Anreize für den Kauf von Elektrofahrzeugen zu schaffen.


Vollständige Steuerabschreibung
Im Hinblick auf seine Klimaziele kündigte Kanada im November 2018 eine neue Richtlinie an. Demnach können Unternehmen, die klimafreundliche Energielösungen einsetzen, eine vollständige Steuerabschreibung für das Geschäftsjahr beantragen, in dem ein System in Betrieb genommen wird. Sowohl die Steuererleichterungen für Unternehmen als auch die im Haushaltsplan vorgesehenen Massnahmen unterstützen den Ausbau der erneuerbaren Energien in Kanada und sollen die Investitionen in der Branche stärken.

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert