21. Mai 2019

Seit Anfang 2018 produzieren sieben weitere Windkraftanlagen im finnischen Haapajärvi Strom für ABO Invest. 2015 hatte die Gesellschaft die ersten beiden Anlagen in der finnischen Region Nordösterbotten erworben. ©Bild: Abo Invest

Windparkbetreiber ABO Invest: Erlös aus Repowering stärkt Ergebnis - erstmals schwarze Null erzielt

(PM) Trotz eines windschwachen Jahres hat der ABO Invest-Konzern, dessen Aktien rund 5000 Bürgern gehören und der europaweit Windparks betreibt, erstmals ein positives Vorsteuerergebnis erreicht. „Wir haben die Möglichkeit genutzt, am Standort Wennerstorf ein Repowering umzusetzen, und damit einen erheblichen Erlös erzielt, der die schwarze Null ermöglichte“, sagt Vorstand Andreas Höllinger. Der Sonderertrag aus Wennerstorf glich einen guten Teil der wegen der schlechten Windverhältnisse erlittenen Mindereinnahmen aus.


Positiv machen sich im Jahresabschluss 2018 zudem kontinuierlich sinkende Zinszahlungen wegen der fortschreitenden Kredittilgungen sowie der erfolgreichen Umfinanzierungen in den vergangenen Jahren bemerkbar.

Außerordentlicher Erlös von zwei Millionen Euro
Die Veräußerung des Windparks Wennerstorf brachte 2018 einen außerordentlichen Erlös von knapp zwei Millionen Euro. „Die gute Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler ABO Wind hat sich einmal mehr bewährt“, sagt Höllinger. ABO Wind erkannte die Möglichkeit, an dem Standort südlich von Hamburg vier 2003 errichtete Anlagen mit einer Gesamtleistung von 5.2 Megawatt abzubauen und durch zwei Nordex-Prototypen mit zusammen neun Megawatt zu ersetzen. Das 2018 umgesetzte Repowering verdreifacht die Stromproduktion am Standort und bringt erheblichen wirtschaftlichen Mehrwert. Die ABO Invest AG, die selbst grundsätzlich keine Entwicklungs- und Errichtungsrisiken trägt, hat ABO Wind unterstützt und war daher am Ertrag beteiligt. 2016 hatte ABO Invest die Beteiligung an Wennerstorf für rund 800‘000 Euro erworben. Der 2018 erzielte Verkaufspreis betrug knapp 1.1 Millionen Euro. Hinzu kam eine Beteiligung am Planungsertrag in Höhe von 1.5 Millionen Euro. „Es ist nicht zu erwarten, dass uns jedes Jahr ein so gutes zusätzliches Geschäft gelingt“, sagt Vorstand Andreas Höllinger. Allerdings belege das Beispiel erneut die unternehmerischen Möglichkeiten, die sich beim Betrieb eines großen Portfolios immer wieder böten.

Stromproduktion blieb hinter Erwartungen zurück
Der Umsatz aus der Stromproduktion zuzüglich der Erstattungen von Versicherungen und anderen Vertragspartnern blieb 2018 rund elf Prozent hinter der Erwartung für ein durchschnittliches Windjahr zurück. Trotzdem produzierten die Windparks der ABO Invest vor allem wegen des Kaufs von sieben weiteren Windkraftanlagen im finnischen Haapajärvi (siehe auch ee-news.ch vom 22.2.2019 >>) rund ein Viertel mehr Strom als im ebenfalls windschwachen Jahr 2017. Sofern der Wind auf durchschnittlichem Niveau weht, erwartet ABO Invest eine weitere Steigerung des Stromertrags. Dann werde es in den nächsten Geschäftsjahren regelmäßig positive Vorsteuerergebnisse geben, kündigt Andreas Höllinger an.

Die Muttergesellschaft ABO Invest hat für 2018 einen Bilanzgewinn von knapp 1.4 Millionen Euro erwirtschaftet. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 27. Juni vorschlagen, keine Dividende auszuschütten. Die Tagesordnung für die Hauptversammlung und die auszulegenden Unterlagen sind auf der Internetseite veröffentlicht. Die freie Liquidität soll genutzt werden, das Portfolio weiter auszubauen. 2018 hat ABO Invest prinzipiell entschieden, künftig auch in Solarparks zu investieren und damit das Portfolio weiter zu diversifizieren. Interesse hat ABO Invest unter anderem an Photovoltaikanlagen bekundet, die ABO Wind derzeit in Griechenland errichtet. Ob die Solarparks die Renditeerwartungen erfüllen, wird sich zeigen, sobald alle Daten zur Verfügung stehen. Dann treffen Vorstand und Aufsichtsrat nach detaillierter Prüfung eine Investitionsentscheidung, was voraussichtlich in einigen Wochen der Fall sein wird.

Geschäftsbericht 2018 >>

Text: Abo Invest

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Chef de projet en énergie solaire photovoltaïque (h/f) 100% à Puidoux

AGROLA SA, filiale de fenaco société coopérative, est l'un des principaux fournisseurs d'énergie en Suisse. Notre vaste portefeuille comprend le commerc...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close