Der Vertrag wird im Zusammenhang mit dem Integrated Resource Plan IRP unterzeichnet. Der IRP gibt den Ausbauplan des Energiesektors bis 2030 vor und beinhaltet den Zubau von Erneuerbaren mit einer zusätzlichen Kapazität von 15 GW.

Exportinitiative: NDB und Development Bank of Southern Africa unterzeichnen Kreditvertrag über 300 Mio.USD, um Treibhausgasemissionen zu reduzieren

(©EEE) Die New Development Bank (NDB) und die Development Bank of Southern Africa (DBSA) haben einen Kreditvertrag in Höhe von 300 Mio. USD unterzeichnet, um v. a. Massnahmen im Rahmen des DBSA-Projektes Greenhouse Gas Emissions Reduction and Energy Development Project im Bereich Wind-, Solar- und Biomasseenergieprojekte zu finanzieren.


Das Projekt soll durch die strukturelle Transformation des Energiesektors mit aufstrebenden erneuerbaren Technologien die CO2-Emissionen verringern und den Anteil erneuerbarer Energie am südafrikanischen Energiemix erhöhen. Der Vertrag wird im Zusammenhang mit dem Integrated Resource Plan IRP (ee-news.ch vom 18.9.2019 >>) unterzeichnet. Der IRP gibt den Ausbauplan des Energiesektors bis 2030 vor und beinhaltet unter anderem, erneuerbare Energien mit einer zusätzlichen Kapazität von 15 GW am stärksten auszubauen. Durch die Unterzeichnung des Vertrags werden neue, langfristige Investitionsmöglichkeiten geschaffen.

©Text: Deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien (EEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert