Während die Endkundenbefragung 2018 als zweitstärkstes Auswahlkriterium die regionale Nähe des Energieversorgers anführte, positioniert sich in diesem Jahr der Umweltschutz auf dem zweiten Platz. ©Bild: EuPD Research

Energieversorger in der Pflicht: Endkunden legen zunehmend Wert auf Umweltschutz

(ee-news.ch) Welcher Energieversorger von den Endkunden ausgewählt wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab – von Preisen über regionale Nähe bis hin zum ökologischen und sozialen Engagement des Versorgers. Eine aktuelle Untersuchung des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschers EuPD Research in der DACH-Region legt offen, dass neben dem Preis vor allem das Engagement der Energieversorger im Umweltschutz zunehmend auf die Entscheidungsfindung der Endkunden Einfluss nimmt.


Im Rahmen einer aktuellen Endkundenbefragung unter gut 500 Eigenheimbesitzern wurde die Auswahl des Energieversorgers hinterfragt. Am wichtigsten sind aus Endkundensicht eindeutig günstige Preise: mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass ihnen dies sehr wichtig sei. Dieses Ergebnis deckt sich mit der Vorjahresuntersuchung. Während die Endkundenbefragung 2018 als zweitstärkstes Auswahlkriterium die regionale Nähe des Energieversorgers anführte (siehe ee-news.ch vom 14.2.2018 >>), positioniert sich in diesem Jahr der Umweltschutz auf dem zweiten Platz. Mehr als jeder Vierte Befragte gab ab, dass ihm dieser Aspekt bei der Versorgerwahl sehr wichtig sei. 2018 hingegen spielte Umweltschutz nur für etwa 18 Prozent der Befragten eine sehr wichtige Rolle.

Energiewende Award
Die Endkundenbefragung ist Teil der jährlichen Analyse des Energiewende Awards, bei neben der Endkundensicht auch die Angebotsportfolios von Energieversorgern untersucht werden. Im Rahmen derer werden knapp 1800 Energieversorger in der DACH-Region im Detail durchleuchtet. Die Energieversorger, die herausragendes Engagement im Kontext der Energiewende zeigen, werden dann am 16. Mai 2019 an der The smarter E Europe in München mit dem Energiewende Award ausgezeichnet. Initiatoren des Projektes sind das DCTI Deutsches CleanTech Institut, The smarter E Europe und EuPD Research.

Weitere Informationen zum Energiewende-Award >>

Text: ee-news.ch, Quelle: EuPD Research

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert