Der automatisierte Demand-Response-Service von Senfal steuert die Flexibilität der Anlagen, kontrolliert und passt Produktionspläne der Anlagen an, um so Flexibilitäten entsprechend zu monetarisieren. ©Bild: Vattenfall

Vattenfall: Erwirbt niederländisches Start-up Senfal und erhöht Kompetenzen in der Vermarktung Erneuerbarer

(ee-news.ch) Vattenfall hat 100 Prozent der Anteile an dem niederländischen Start-up Unternehmen Senfal erworben. Senfal bietet software-basierte Dienstleistungen für die Flexibilisierung der industriellen Nachfrageseite nach Strom sowie für die Optimierung der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien. Mit der Übernahme will Vattenfall seine Kompetenzen als Energieanbieter für industrielle Grosskunden und Betreiber von erneuerbaren Energieanlagen in Nordwesteuropa stärken.


Senfal hat für den Handel von Strom eine Software entwickelt, die auf Algorithmen und dem Einsatz künstlicher Intelligenz basiert. Diese Technologie ermöglicht es Windparkbetreibern und grossen Industrieunternehmen, die Nutzung ihrer Anlagen zu verbessern. So genannte „trading robots“ treffen Kauf- und Verkaufsentscheidungen im kurzfristigen Handel auf Energiemärkten völlig autonom und automatisiert.

Win-win-Situation für Grosskunden und Betreiber
Der automatisierte Demand-Response-Service von Senfal steuert die Flexibilität der Anlagen, kontrolliert und passt Produktionspläne der Anlagen an, um so Flexibilitäten entsprechend zu monetarisieren. Hierdurch können zum einen industrielle Grosskunden ihre Energiekosten deutlich reduzieren, zum anderen können Wind-, Solar- und Batteriebetreiber ihre Erlöse substanziell verbessern.

Text: ee-news.ch, Quelle: Vattenfall GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert