Der neue Holzschnitzelheizkessel, das Herzstück des Wärmeverbunds Daleu, der 90% der Wärme bereitstellt. Davor wurden die Schulgebäude mit Öl beheizt. Bild: ADEV

Eine grosse Herausforderung des Projekts war die Koordination der Bauarbeiten mit dem laufenden Schulbetrieb. Hier wird das Holzsilo unter dem Pausenplatz gebaut. Bild: ADEV

ADEV Ökowärme: Heizt nun auch Chur ein

(PM) Ölheizung raus, Holzschnitzelfeuerung rein, Silo bauen und den Grossteil der Arbeiten in den Sommerferien tätigen. Diese sportliche Herausforderung hat die ADEV Ökowärme AG im Sommer 2018 beim Nahwärmenetz der Berufsschule in Chur erfolgreich gemeistert. Seit vergangene Herbst ist der Holzwärmeverbund in Betrieb. Heute wird er im Beisein des Churer Stadtrats feierlich eingeweiht.


Auf los geht’s los! Ende 2017 bekam die ADEV Ökowärme AG den Zuschlag für die Erneuerung des Holzwärmeverbunds Daleu, der die Gebäude der Gewerblichen Berufsschule (GBC) sowie des Primarschulhauses Daleu in Chur umfasst. Heute, dem 13. März 2019, wird er im Besein des Churer Stadtrats feierlich eingeweiht. Der Nahwärmeverbund beheizt vier Gebäude und ein Pavillon. Die 1993 eingebaute Ölheizung war am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Die Stadt Chur lancierte eine Ausschreibung für eine Holzschnitzelheizung. Die ADEV Ökowärme AG aus Liestal ging dank des optimierten Projekts und der Kostenkompetenz als Gewinner aus der Ausschreibung hervor. Bruno Liesch, Verwaltungsratspräsident der ADEV Ökowärme AG: «Um an der Ausschreibung teilnehmen zu können, mussten wir in kürzester Zeit ein Projekt entwickeln und ein konkurrenzfähiges Angebot einreichen. Das birgt Risiken, denn die Anlage muss schlussendlich auch zu diesem Preis gebaut werden können. Doch die Rechnung ist aufgegangen, obwohl wir das günstigste Angebot eingereicht hatten.»

90 Prozent Holzenergie
«In der Heizzentrale wurde nun die Ölheizung ausgebaut und eine 400-Kilowatt-Holzschnitzelheizung eingebaut», erklärt Bruno Liesch. Ein bestehender Gaskessel wurde für die Spitzenbedarf beibehalten und mit einem neuen Brenner ausgestattet. «Seit Herbst 2018 werden 90 Prozent der Wärme und des Warmwassers mit Holz bereitgestellt », freut sich der Energiefachmann. Die zum Nahwärmenetz gehörende Turn- und Sporthalle ist mit einer Wärmepumpenanlage ausgerüstet, die die Grundlast für die Raumwärme und das Warmwasser bereitstellt. Der Wärmeverbund liefert den Spitzenbedarf während der Heizperiode. Der Gaskessel wird nur bei sehr tiefen Temperaturen zum Einsatz kommen, sowie ausserhalb der Heizsaison für die Warmwasseraufbereitung, wenn die Schnitzelheizung nicht in Betrieb ist.

Ohne Schulbetrieb zu stören
Die Erneuerung der Heizzentrale sowie der Bau des unterirdischen Holzschnitzelsilos, das 125 Kubikmeter Schnitzel fassen kann, stellten keine besonderen baulichen Herausforderungen dar. Letzteres wurde unter dem Pausenplatz gebaut. Die dort verlaufende Kanalisation und die Kommunikations- und Stromleitungen wurden gesichert oder verlegt. «Die eigentliche Herausforderung des Projekts war die Koordination der Bauarbeiten mit dem laufenden Schulbetrieb», weiss Bruno Liesch zu erzählen. «Wir mussten die Termine so legen und durchsetzen, dass weder die Schulstunden noch die Schlussprüfungen gestört wurden. Wer eine Prüfung schreiben muss, will nicht von Baggerlärm aus dem Konzept gebracht werden!» Die konsequente Planung und Koordination haben sich gelohnt: Seit Herbst wird an der Churer Berufsschule Daleu nun zu 90 Prozent mit Holzschnitzeln aus der Region geheizt: Die Holzschnitzel werden von der Stadt Chur geliefert, das ist vertraglich so festgehalten.

Text: ADEV Energiegenossenschaft

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert