Die Olwo will in einen neuen Rundholzplatz und investieren und damit die Basisinfrastruktur des Sägewerks stärken. Bild: Olwo

Parallel zum Bau des Rundholzplatzes entsteht auf dem Worbboden in Zusammenarbeit mit der BKW AEK Contracting die Heizzentrale für einen Wärmeverbund der Gemeinde Worb. Bild: Olwo

Olwo: Investiert CHF 4 Mio. in Holzverarbeitung - BKW AEK Contracting will Restholz für Wärmeverbund Worb-Rüfenacht nutzen

(ee-news.ch) Olwo investiert in Worb mehr als CHF 4 Mio. in die Holzverarbeitung. Parallel dazu entsteht in Kooperation mit der BKW AEK Contracting ein neuer Wäremverbund für 1700 Wohneinheiten, der mit Restholz aus dem Sägewerk Worb befeuert wird. Das Unternehmen produziert übrigens am Standort Stalden seit 2005 auch Pellets, die von Nyffenegger Holzvertrieben werden.


Die Olwo will in einen neuen Rundholzplatz und investieren und damit die Basisinfrastruktur des Sägewerks stärken. «Die Nachfrage nach Bauprodukten aus Schweizer Holz steigt laufend an», begründet Geschäftsführer Markus Lädrach den Bau. «Mit dem neuen Rundholzplatz wollen wir sicherstellen, dass der einheimische Rohstoff langfristig direkt in der Region verarbeitet werden kann.» Gemäss dem heutigen Projektstand ist der Spatenstich für Anfang März vorgesehen und die Inbetriebnahme auf Anfang 2020 terminiert. Ausserdem baut die Olwo in diesem Jahr die Holzoberflächen-Veredelung in aus. Bereits 2018 wurde innerhalb der Olwo-Gruppe der Hobelwerk-Standort Stalden im Emmental bedeutend modernisiert, um die steigende Nachfrage nach Holzfassaden abdecken zu können. An diesem Standort werden übrigens mit dem anfallenden Sägemehl seit 2005 jährlich rund 2200 Tonnen Pellets produziert, die von Nyffenegger Holz vertrieben werden.

Wärmeverbund für 1700 Wohneinheiten
Parallel zum Bau des Rundholzplatzes entsteht auf dem Worbboden in Zusammenarbeit mit der BKW AEK Contracting die Heizzentrale für einen Wärmeverbund der Gemeinde Worb. Die neue Anlage wird auf dem Olwo-Areal im Baurecht erstellt; die Inbetriebnahme der ersten Etappe ist auf Herbst 2019 terminiert. Ab diesem Zeitpunkt kann ab dem Olwo-Areal eine Kapazität im Umfang von rund 1700 Wohneinheiten mit Holzwärme versorgt werden, darunter Schul- und Verwaltungsgebäude der Gemeinde sowie Immobilien von KMU und Privaten. Insgesamt wird dadurch Heizöl im Umfang von rund 713’000 Litern pro Jahr substituiert. Ab 2020 soll der Wärmeverbund sukzessive die Gebiete Worb-Dorf, Worb-Ost und Rüfenacht versorgen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Olwo AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert