In Entwicklung hat ABO Wind aktuell ein halbes Dutzend tunesischer Wind- und Solarprojekte. Bis zum Jahr 2030 will Tunesien seinen Strombedarf mit 30 Prozent Erneuerbaren decken, aktuell beträgt der Erneuerbaren-Anteil drei Prozent.

ABO Wind: Errichtet Photovoltaik-Projekt mit Leistung von 10 Megawatt in Tunesien

(PM) ABO Wind hat erneut eine Genehmigung und einen Tarif für ein Projekt in Tunesien erhalten. Der Solarpark im Gouvernement Gabès – rund 400 Kilometer südlich der Hauptstadt Tunis – hat eine Leistung von 10 Megawatt. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wird ABO Wind ihn im nächsten Jahr errichten.


Der Solarpark soll jährlich 18 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen und in 2.500 Metern Entfernung ins Netz einspeisen. Die gute Standortauswahl war Voraussetzung, um mit dem Projekt in der Ausschreibung erfolgreich zu sein. Mit dem staatlichen Energieversorger STEG (Société tunisienne de l’électricité et du gaz) wird ABO Wind einen Stromliefervertrag abschliessen, der eine feste Vergütung für den eingespeisten Strom über 20 Jahre vorsieht.

30 Prozent Erneuerbare bis 2030
Bereits Anfang des Jahres hatte ABO Wind – ebenfalls im Ausschreibungsverfahren – eine Vergütung für einen Windpark mit 30 Megawatt Leistung 35 Kilometer südöstlich von Tunis gesichert. Seit zweieinhalb Jahren engagiert sich das Unternehmen in Tunesien und hat im Herbst 2018 ein Büro in Tunis eröffnet. In Entwicklung hat ABO Wind aktuell ein halbes Dutzend tunesischer Wind- und Solarprojekte. Bis zum Jahr 2030 will Tunesien seinen Strombedarf mit 30 Prozent Erneuerbaren decken, aktuell beträgt der Erneuerbaren-Anteil drei Prozent.

Text: ABO Wind AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert