ABO Wind errichtet den Windpark Välikangas und das Umspannwerk. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2020 geplant. Der Windstrom wird über ein Power Purchase Agreement (PPA) ohne staatliche Förderung direkt an einen Abnehmer verkauft.

ABO Wind: Baut 100 Megawatt-Windpark in Finnland ohne Förderung – Strom wird über PPA direkt an Abnehmer verkauft

(ee-news.ch) Der unabhängige Asset-Manager Luxcara hat ein vollständig entwickeltes Projekt im finnischen Välikangas von ABO Wind erworben. Der Windpark verfügt über alle nötigen Genehmigungen für 24 jeweils 220 Meter hohe Anlagen und Netzkapazitäten für eine Leistung von mehr als 100 Megawatt. Das Projekt liegt in der Gemeinde Haapajärvi. Dort hat ABO Wind 2015 und 2017 bereits zwei Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 30 Megawatt ans Netz gebracht.


Auch den Bau des Windparks Välikangas sowie des dazugehörigen Umspannwerks wird das deutsche Unternehmen ausführen. Der Netzanschluss ist für Sommer 2020 geplant. Der Strom wird auf Basis eines Power Purchase Agreements (PPA) ohne staatliche Förderung direkt an einen Abnehmer verkauft, erläutert Klaus Pötter, der für Finnland zuständige Bereichsleiter bei ABO Wind. Das zeige, dass Windparks deutlich günstiger Strom erzeugen können als Kohle- oder Atomkraftwerke.

Umfangreiche Projekt-Pipeline
ABO Wind ist seit sechs Jahren in Finnland aktiv und hat nach eigenen Angaben bisher knapp 100 Megawatt selbst ans Netz gebracht und baureife Projekte im Umfang von 150 Megawatt veräussert. Die Projekt-Pipeline sei mit weiteren baureifen Windparks mit 100 Megawatt Leistung gefüllt. Rund 500 Megawatt befänden sich zudem in der Entwicklungsphase.

Text: ee-news.ch, Quelle: ABO Wind AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert