14. Feb 2019

Mit der neuen Task Force „Intelligente Ladeinfrastruktur im Zeitalter der Digitalisierung“ will VDE|ETG, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge energie- und netzwirtschaftlich optimieren und Vorschläge zur Ausgestaltung erarbeiten. Bild: VDE

Intelligenz statt Kupfer: VDE|ETG gründet Task Force Intelligente Ladeinfrastruktur

(VDE) Die deutsche Energietechnische Gesellschaft im VDE (VDE|ETG) hat die Task Force „Intelligente Ladeinfrastruktur im Zeitalter der Digitalisierung“ gestartet. Ziel ist es, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge energie- und netzwirtschaftlich zu optimieren sowie Vorschläge zur Ausgestaltung in Form einer Studie zu erarbeiten. Wer in der Task Force mit arbeiten möchte kann sich noch melden.


Die Task Force stelle sich deshalb den wichtigen Fragestellungen rund um Kommunikationsschnittstellen sowie dem Datenaustausch zwischen Fahrzeug, Ladeinfrastruktur, Netzbetrieb und Versorger. Ziel ist eine ganzheitliche Analyse der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich der Ladeinfrastruktur über die Fahrzeuge bis hin zum individuellen Nutzer von Elektrofahrzeugen.

Studie r zukunftsfähige elektrische Ladeinfrastruktur
In der Studie wollen die Experten die verschiedenen Wechselwirkungen rund um den Ladeprozess von Elektrofahrzeugen bewerten, um entsprechende Produkt-, Planungs-, Betriebs- und Tarifverbesserungen sowie Verbesserung der technischen und regulatorischen Regelwerke bei allen Akteuren zu ermöglichen. Darüber hinaus untersuchen sie auch die Potentiale und Möglichkeiten zukünftiger Entwicklungen wie bspw. autonomes Fahren und deren Systemintegration. Im Fokus stehen sowohl AC- als auch DC-Ladeinfrastruktur-Technologien für das Laden an Wohnorten, bei Arbeitgebern und im öffentlichen Raum.

Die Schwerpunktthemen im Überblick:

  • Definition der Anforderungen an Wallboxen aus Sicht von Kunden, Netzbetreibern, Fahrzeugherstellern und Energiemanagementsystemen
  • Analyse und Beschreibung unterschiedlicher Zukunftsszenarien von Mobilität (bspw. autonomes Fahren) und deren Potentiale zur Systemintegration
  • Untersuchung der Vorteile von AC und DC Wallboxen über die gesamte Wertschöpfungskette.
  • Untersuchung des benötigten Informations- und Datenaustausches zwischen Fahrzeug, Ladeinfrastruktur und Netz
  • Ausgestaltung Nutzerschnittstelle, Berücksichtigung Randbedingungen der Fahrzeuge
  • Ausgestaltung Lademanagement und Schnittstelle zum Verteilnetzbetreiber unter Berücksichtigung kritischer Netzzustände

Die Task Force baut ihre Arbeit auf der kürzlich erschienenen Metastudie von VDE|FNN und BDEW „Forschungsüberblick Netzintegration Elektromobilität“ auf und will die fehlenden Bausteine für die Umsetzung der Infrastruktur identifizieren und Lösungsvorschläge erarbeiten. „Die Task Force hat derzeit 30 Mitglieder aus den Bereichen Netzbetreiber, Betreiber und Hersteller von Ladeinfrastruktur, Automobilhersteller und Zulieferer sowie Wissenschaft und Forschung. Damit gewährleisten wir wissenschaftlich fundierte und technisch neutrale Lösungsempfehlungen“, erklärt Raphael Görner von ABB und Leiter der Task Force. Die Arbeit soll bis Anfang 2020 abgeschlossen sein. „Wer in der Task Force mit arbeiten möchte, wende sich bitte an etg@vde.com“, appelliert Görner an Interessierte.

Text: VDE

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Verkaufsberater Solartechnik (m/w) 80-100% / Zollikofen

Über CKW: Als Dienstleisterin für Energie, Daten, Infrastruktur und Gebäudetechnik in der Schweiz haben wir die Erfahrung, das Know-how und die Ambition, die Herausforderungen...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close