Shopfloor-Managment als Erfolgsfaktor: Mit seiner Einführung ist laut BMZ die Qualität gestiegen, zudem sind die Mitarbeiter zufriedener, da sie sich wertgeschätzt fühlen.

BMZ: Startet Qualitätsoffensive Reparaturfabrik

(ee-news.ch) BMZ, Hersteller von Batteriesystemen auf Lithium-Ionen-Basis, gibt den Startschuss für eine Qualitätsoffensive, um nachhaltig die Produktqualität zu steigern und Prozesse zu optimieren. In Zeiten des Online-Handels die Erwartungshaltung an die Qualität der Produkte immer höher, gleichzeitig steigt auch der Preisdruck.


Der Benchmark für den Service ist ebenfalls ein großer Bestandteil des Lieferkonzeptes. After-Sales ist für Unternehmen im Investitionsgüter-Bereich genauso relevant wie für Endverbraucher im Konsumgüter-Bereich. Ein Elektroauto darf nicht stehen bleiben , genauso wie der elektrisch betriebene Stapler oder das Werkzeug. Auch der E-Bike-Fahrer vertraut auf seinen Akku und im Servicefall sind Durchlaufzeiten von grosser Relevanz.

Ziel: Durchlaufzeit von einem Tag
Die BMZ-Gruppe hat gemeinsam mit den Mitarbeitern an entsprechenden Lösungen gearbeitet und diese zum 1. Januar 2019 umgesetzt. Der gesamte Service-Ablauf wurde neu an den Kundenanforderungen ausgerichtet – Durchlaufzeiten mit dem Ziel von einem Tag waren die Planungsgröße. Durch die Eliminierung von Stillstandszeiten, kürzere Wege zwischen den Arbeitsplätzen und ein Lean Management, was sich an der Produktphilosophie der Automobilindustrie anlehnt, sei dieses Ziel erreicht worden. Der Reparaturprozess wird neu in das ERP System integriert, damit hat der Kunde online Einblick in den Status und wird per E-Mail informiert.

Erfolgsfaktor Shopfloor-Management
Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt der Prozesse, daher war die Einbeziehung von Anfang an wichtigster Bestandteil. Shopfloor-Management bedeutet im Lean Management, dass sich Führungskräfte und Mitarbeiter täglich für 10 Minuten zu einem Meeting im Stehen treffen. Standardisierte Abläufe werden besprochen, Probleme analysiert und beseitigt, sowie Verbesserungen angesprochen und umgesetzt. Schriftlichkeit bedeutet Verbindlichkeit und Visualisierung. Alle Prozesse und Informationen werden an einem Board festgehalten und sind mit einer Ampel einfach abzulesen.

Das Resultat kann sich sehen lassen: Laut BMZ sei mit der Verbesserung der Prozesse auch die Qualität gestiegen. Zudem fühlten sich die Mitarbeiter wertgeschätzt, ihre Leistung sowie ihre Zufriedenheit sei höher. Die Führungskräfte seien Coaches und jederzeit ansprechbar bei Verbesserungen und Problemstellungen.

Text: ee-news.ch, Quelle: BMZ Group

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert