Duales System SNBS: Der Standard kann kostenlos zur Selbstbeurteilung genutzt werden. Die Zertifizierung hingegen ist kostenpflichtig. ©Bild: NNBS

Nachhaltiges Bauen boomt: SNBS-Zertifizierungen sind gefragter denn je

(PM) Die Nachfrage nach dem zertifizierbaren Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) 2.0 Hochbau steigt seit dessen Lancierung Mitte 2016 kontinuierlich. Aktuell sind 30 Gebäude im Prüfverfahren. Weitere 150 Anmeldungen bestätigen das wachsende Interesse an der Planungshilfe im aktuellen Wandel der Zeit.


Denn die Entwicklungen in Bezug auf die kommende Generation, Digitalisierung und Umweltschutz, fordern die Baubranche und Investoren besonders.

Vorteile für alle Seiten
Langfristig nachhaltiges Bauen bringt für alle Seiten Vorteile, was immer mehr Bauherren und Investoren erkannt haben. Mit dem SNBS 2.0 Hochbau steht der Branche seit August 2016 erstmals ein umfassender, einheimischer und zertifizierbarer Standard für zukunftsfähiges Bauen zur Verfügung, der sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Dass das SNBS-Zertifikat bereits für zwei Gebäude verliehen werden konnte (Dienstleistungsgebäude Twist Again in Bern und Neubau des Internationalen Olympischen Komitees IOC in Lausanne), ist als grosser Erfolg zu werten. Zudem vermeldet die zuständige Zertifizierungsstelle SGS Société Générale de Surveillance SA (SGS) 30 Gebäude im Prüfverfahren und 150 Anmeldungen.

Erfolgreich bauen – nachhaltig bauen
Dass das Planungsinstrument und die Zertifizierung eine kontinuierlich steigende Nachfrage verzeichnen, ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen: Die Herausforderungen und Ansprüche an nachhaltiges Bauen werden immer komplexer und die Ansprüche der Investoren sowie Nutzer steigen. Da die heutigen Bauvorhaben, insbesondere für die kommende Generation der heute 15- bis 24-Jährigen, entwickelt werden, gilt es ihre Bedürfnisse in besonderem Masse zu berücksichtigen. Sie haben andere Anforderungen an moderne Technologien, orientieren sich gleichzeitig an persönlichen Werten und fordern ethische Korrektheit sowie mehr Verantwortung gegenüber der Umwelt.

Hier setzt das Planungsinstrument SNBS an. Es bietet Investoren, Planern und Bauherren ein praktisches, wirkungsorientiertes Hilfsmittel, um die richtigen Lösungen zu entwickeln. Als Online-Tool und Kriterienbeschrieb unterstützt es die Bauherren dabei, Neu- wie Erneuerungsbauten langfristig nachhaltig zu planen. Der Standard ermöglicht es darüber hinaus, die Bedürfnisse von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt gleichermassen und möglichst umfassend in Planung, Bau und Betrieb mit einzubeziehen. Er umfasst im Vergleich zu allen anderen nachhaltigen Gebäude-Standards nicht nur das Gebäude an sich, sondern zusätzlich auch den Standort im Kontext seines Umfeldes, also auch die Siedlungsentwicklung.

Immer wichtiger
Die neutrale Bestätigung, dass der Neu- oder Umbau eine ganzheitliche und langfristige Betrachtung verfolgt, ist für Bauherren heute gegenüber Investoren und Käufern aufgrund veränderter Werte und gesellschaftlicher wie ökologischer Anforderungen immer wichtiger. Elvira Bieri, Managing Director SGS erklärt: "Langfristig werterhaltendes Bauen braucht eine Gesamtbetrachtung der herkömmlichen Nachhaltigkeitsthemen. So erreichen die Objekte einen langfristig soliden Wert und bieten eine hohe Wohnqualität. Damit berücksichtigt der SNBS die Nutzerinteressen und Renditefragen gleichermassen, was zum Erfolg des Standards beiträgt."

Adrian Grossenbacher, Fachspezialist Gebäude Bundesamt für Energie BFE, ergänzt: "Der SNBS gehört zur Gebäudelabel-Familie von EnergieSchweiz, die Plattform, die alle Aktivitäten des Bundesamts für Energie in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz unter einem Dach vereint. Der SNBS ist zudem eine logische thematische Weiterentwicklung von Minergie/MinergieEco, was für Bauherren, Investoren und Nutzer von grossem Interesse ist. Der Erfolg der Zertifizierung basiert auch auf der gelungenen Weiterentwicklung des ursprünglichen Standards und der effizienten Kooperation zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft."

Text: Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz NNBS

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert