24. Jan 2019

Sättigung von Photovoltaik-Anlagen in Deutschland (≤ 10 kW). ©Bild: EuPD Research

Photovoltaik-Sättigungsgrade im Kleinanlagensegment: In Ostdeutschland besteht noch Nachholbedarf

(PM) Eine aktuelle Analyse des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EuPD Research zu Photovoltaik-Sättigungsgraden im Kleinanlagensegment zeigt, dass insbesondere in Ostdeutschland Potentiale noch ungenutzt sind. Während im Süden Deutschlands in manchen Landkreisen Sättigungsgrade von über 50% erreicht werden, liegen die Landkreise in den östlichen Bundesländern weit dahinter.


Die Sättigungsgrade im Kleinanlagensegment (bis 10 kWp) variieren innerhalb Deutschlands stark. Der Vergleich auf Bundeslandebene verdeutlicht diese Diskrepanzen. Während in Baden-Württemberg der Sättigungsgrad bei 18% liegt, erreicht Bayern 15%, gefolgt von Hessen und Rheinland-Pfalz mit jeweils rund 11%. In den ostdeutschen Bundesländern ist der höchste Sättigungsgrad in Berlin mit 8% zu verzeichnen, dicht gefolgt von Brandenburg und Thüringen mit jeweils etwa 6%. In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen hingegen liegen die Sättigungsgrade unter 5%. Die Berechnung der Sättigungsgrade erfolgte auf Basis von bis Ende 2018 installierter Photovoltaikanlagen bis 10 kW sowie nutzbarer Dachflächen.

Energieversorger in der Pflicht
Die Analyse zeigt deutlich, dass insbesondere in den ostdeutschen Bundesländern Aufholbedarf besteht. Dabei sind jedoch nicht nur die Kunden gefragt, sondern es ist essentiell, dass z.B. auch von Seiten der Energieversorger als wesentliche Ansprechpartner für Photovoltaikanlagen den Kunden ein entsprechendes Portfolio geboten wird.“, konstatiert Martin Ammon, Leiter Energiewirtschaft bei EuPD Research.

Energieversorger lassen Potenziale ungenutzt
EuPD Research hat im Rahmen der Studie „Energieversorger in der Energiewende 2018“ die Portfolios von rund 1300 Energieversorgern in Deutschland untersucht. Bei der Betrachtung des Angebots von Photovoltaikanlagen für Privatkunden zeigt sich, dass insbesondere in Nordrhein-Westfalen die Verfügbarkeit von Seiten der Energieversorger sehr hoch ist. In Bayern hingegen würde man zwar aufgrund der hohen bestehenden installierten Leistung eine Angebotsvielfalt erwarten, allerdings bieten dort lediglich 15% der Energieversorger Photovoltaik für private Endkunden an. Erklärungsansätze liegen hier in der hohen Wettbewerbsintensität dieses Marktes sowie in den bereits erreichten Sättigungsgraden im Haushaltssegment. In Sachsen und Thüringen ist Photovoltaik am seltensten in den Portfolios der Energieversorger zu finden. Lediglich 9% der dort ansässigen Energieversorger bieten entsprechende Produkte für Privatkunden an. Damit wird deutlich, dass die Energieversorger in den ostdeutschen Bundesländern im Photovoltaik-Kleinanlagensegment Potentiale noch ungenutzt lassen.

EuPD Research wird auch 2019 eine umfassende Analyse der Angebotsportfolios der Energieversorger vornehmen. So kann festgestellt werden, ob und inwiefern die Energieversorger auf die aktuellen Marktentwicklungen reagieren und ihr Angebotsportfolio entsprechend weiterentwickeln. Die Ergebnisse der Branchenanalyse ‚Energieversorger in der Energiewende 2018‘ können Sie bei Saif Islam (islam@energiewende-award.de) anfordern.

Text: EuPD Research

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Verkauf und Projektentwickler

Wir die Alectron Solar AG mit Sitz in Ruswil sind ein modernes, junges, dynamisches und zukunftsorientiertes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energie. Der verantwortungsbewusste Umgang mit unserer Natu...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close