Tanja Manser ist seit Anfang 2018 Direktorin der Hochschule für Angewandte Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW.

Bundesrat: Ernennt Tanja Manser zum neuen Mitglied des ENSI-Rats

(ENSI) Ein Jahr nach dem Rücktritt von Jürg Schmid aus dem ENSI-Rat hat der Bundesrat die Nachfolge geregelt. Er hat Tanja Manser gewählt. Damit verfügt der ENSI-Rat per 1. Januar 2019 über sechs Mitglieder. (Texte en français >>)


Tanja Manser ist seit Anfang 2018 Direktorin der Hochschule für Angewandte Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Sie ist Psychologin mit Spezialgebiet Risikomanagement in komplexen Arbeitsumfeldern und hat in Freiburg/Fribourg, Bonn, Stavanger sowie Zürich gelehrt. Die 45-jährige Deutsche hat an der Universität Freiburg studiert und 2002 an der Universität Zürich in Psychologie promoviert, sowie 2008 an der ETH Zürich habilitiert. Von 2008 bis 2012 war sie zudem Mitglied der Kommission für Nukleare Sicherheit KNS.

Mit der Wahl von Tanja Manser besteht im ENSI-Rat nun erstmals Geschlechterparität. Damit übertrifft er die Anforderungen des Bundesrates deutlich, wonach mindestens 30 Prozent der Mitglieder des obersten Leitungsorgans Frauen sein sollen.

Weitere Informationen: ENSI-Rat >>

Text: ENSI

Tanja Manser ist seit Anfang 2018 Direktorin der Hochschule für Angewandte Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW.

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Eine Frau mehr ist sicher zu begrüßen; weshalb es aber eine Psychologin sein muss, erschließt sich mir nicht ganz. Außer ... nein, das wäre ein zu schlimmer Verdacht ... und doch: Geht es vielleicht darum, die nukleare Sicherheit dem "Volch" psychologisch möglichst geschickt zu verkaufen?? -- Sollten Greenpeace, Schweizerische Energiestiftung und/oder andere Anti-AKW-Organisationen die Ernennung von Frau Manser kritisieren, stünde ich für einmal hinter ihnen!

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert