14. Nov 2018

Die anhaltende Beliebtheit der Autos unterstreicht, dass die Energiewende im Verkehr mit den Autofahrerinnen und Autofahrern zusammen gedacht werden muss, so Dana Gruschwitz an der Konferenz. ©Bild: AEE

Die Energiewende auf die Strasse bringen: Mehr Erneuerbare im Verkehrssektor wagen

(AEE) Energiewende geht nur mit Erneuerbaren Energien, sei es mit Strom und Gas aus Erneuerbaren oder mit Biokraftstoffen“, sagte Nils Boenigk, kommissarischer Geschäftsführer der AEE. Mehr als 46 Millionen in Deutschland gemeldete PKW waren im vergangenen Jahr auf den Strassen unterwegs. Der Klimaschutzplan des Bundes sieht vor, dass bis 2030 im Verkehr die Emissionen um 40 bis 42 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 1990 reduziert werden.

Doch der CO₂-Ausstoss der 2017 neu angemeldeten Autos in Deutschland war mit 127.1 Gramm pro Kilometer sogar der höchste Wert in ganz Europa, so die Europäische Umweltagentur (EEA). „Ohne ein Umdenken im Verkehr sind diese Klimaziele nur Schall und Rauch“, so Boenigk während der Konferenz.

Erst 5.2 Prozent Erneuerbare im Verkehr
2017 deckten die Erneuerbaren Energien am Endenergiebedarf im Strassenverkehr erst 5.2 Prozent, wobei Biokraftstoffe weiterhin den grössten Anteil ausmachten. „Eine Energiewende im Strassenverkehr ist ohne Biokraftstoffe nicht denkbar. Je nach eingesetztem Rohstoff verringern Biodiesel und Bioethanol den Treibhausgasausstoss im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen um 65 bis 90 Prozent“, so Elmar Baumann, Geschäftsführer beim VDB. „Um die Klimaschutzziele zu erreichen, benötigt Deutschland neben einem massiven Hochlauf der E-Mobilität auch eine Anhebung der Treibhausgas-Quote für Kraftstoffe auf 16 Prozent im Jahr 2030, wovon Biokraftstoffe die Hälfte liefern können.“

Technologie für Verkehrswende ist marktreif
Seit Ende 2011 hat sich die Zahl der Ladepunkte für Elektromobilität in Deutschland mehr als vervierfacht. Ende Juni 2017 gab es in Deutschland bereits 10‘700 Ladepunkte für Elektroautos. Die Zahl der Wasserstofftankstellen soll ebenfalls weiter ausgebaut werden. „Die Technologie für die Energiewende auf der Strasse hat die Marktreife erreicht. Für alle Fahrzeugsegmente steht eine Null-Emissionslösung zur Verfügung – abhängig von Anforderungen an Fahrzeuggrösse, Antriebsleistung und Reichweite eigenen sich elektrische Antriebe mit Batterie oder mit Brennstoffzelle“, sagt Dr.-Ing. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer der NOW GmbH. „Beim flächendeckenden Ausbau entsprechender Lade- und Tank-Möglichkeiten sind nicht zuletzt durch die Förderprogramme der Bundesregierung schnelle Fortschritte zu verzeichnen.“

Aktiv gegen die Dominanz des Autos angehen
Die Energiewende im Verkehr ist keine Einbahnstrasse, wie die Erläuterungen von Dana Gruschwitz Senior-Projektleiterin des Sozialforschungsinstituts Infas, zu aktuellen Studienergebnissen veranschaulichten. Bei allen Diskussionen rund um Emissionen und Klimaschutz dürfe der Autofahrer nicht ausser Acht gelassen werden. Trotz vieler Alternativen wie Fahrrad oder Bus und U-Bahn greife beispielsweise auch der Stadtmensch weiterhin gern zum eigenen Auto. Selbstbestimmung und Ruhe seien wichtige Aspekte, die die Menschen mit ihrem eigenen Auto beziehungsweise dem Auto ihrer Eltern verbinden. „Die anhaltende Beliebtheit der Autos unterstreicht, dass die Energiewende im Verkehr mit den Autofahrerinnen und Autofahrern zusammen gedacht werden muss. Denn die Beliebtheit des Autos zieht sich durch alle Altersklassen. „Wenn wir nichts tun, wird die Dominanz des Autos nicht abnehmen“, so Gruschwitz.

Die anhaltende Beliebtheit der Autos unterstreicht, dass die Energiewende im Verkehr mit den Autofahrerinnen und Autofahrern zusammen gedacht werden muss. Umso wichtiger ist ein Zusammenspiel aus Elektromobilität, Biokraftstoffen und synthetischen Kraftstoffen in Kombination mit nachhaltigen Mobilitätskonzepten ist, um die CO₂-Emissionen im Verkehr zu verringern.

Text: Deutsche Agentur für Erneuerbare Energien (AEE)

1 Kommentare
> alle lesen
Max Blatter @ 16. Nov 2018 11:17

"Mehr Erneuerbare im Verkehrssektor wagen" ... Meist finde ich Schlagzeilen ja zu reisserisch; diese ist m.E. dagegen viel zu zahm und lahm: Es geht nicht um mehr, sondern um 100 % Erneuerbare, und wir müssen nicht wagen, sondern mit voller Überzeugung tun! Klar: 100% Erneuerbar geht nicht von jetzt auf gleich, im Verkehrssektor schon gar nicht - ein Grund mehr, sich nach dem Motto "schau vorwärts, Werner, und nicht hinter dich" zügig und konsequent auf den Weg zu machen.

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

LeiterIn Strategischer Einkauf 100%

Direkt der Unternehmensleitung unterstellt, verantworten Sie die fachliche, organisatorische und personelle Führung des strategischen Einkaufs mit vier Mitarbeitenden. Die zentrale Aufgabe ist der Ausb...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close