25. Okt 2018

Sollte die Schweiz ihren Strommarkt öffnen, müssen gleich lange Spiesse für alle Marktteilnehmer geschaffen werden, so Swisspower-CEO Ronny Kaufmann

Swisspower: Erneuerbare Stromproduktion in der Schweiz muss gestärkt werden!

(PM) Swisspower setzt sich für eine effiziente, sichere und nachhaltige Energieversorgung ein. «Das neue Strommarktdesign muss die Ziele der Energiestrategie 2050 und der Klimapolitik berücksichtigen», sagt Swisspower-CEO Ronny Kaufmann. Sowohl um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, als auch um die Ausbauziele der Energiestrategie zu erreichen, muss die inländische erneuerbare Stromproduktion gestärkt werden. (Texte en français >>)


Der Strommarkt darf nur dann vollständig geöffnet werden, wenn damit die Ziele der schweizerischen Energie- und Klimapolitik nicht gefährdet werden.

Energie- und Klimaziele nach hinten gerückt
Am 17. Oktober hat der Bundesrat die Vernehmlassungsvorlage zur Revision des Stromversorgungsgesetzes verabschiedet (siehe ee-news.ch vom 18.10.2018 >> und ee-news.ch vom 19.10.2018 >>). Der Bundesrat setzt dabei stark auf die Verfügbarkeit von Stromimporten sowie auf eine strategische Speicherreserve. Die Ziele der schweizerischen Energie- und Klimapolitik sind dabei stark in den Hintergrund geraten. Bereits heute weist die Schweiz im Winterhalbjahr einen Importüberschuss aus. Mit der zunehmenden Elektrifizierung des Wärmesektors und der Mobilität und mit der geplanten Abschaltung der Schweizer Kernkraftwerke werden Angebot und Nachfrage vor allem im Winterhalbjahr künftig noch stärker auseinanderklaffen. Bei den Importen handelt es sich zum Grossteil um Strom aus deutschen Kohlekraftwerken und französischen Kernkraftwerken. Aus einer klima- und energiepolitischen Perspektive ist dies höchst problematisch. «Die Schweizer Bevölkerung hat nicht Ja gesagt zur Energiewende, um danach den schmutzigen Strom aus dem Ausland zu importieren», sagt Ronny Kaufmann, CEO der Swisspower AG.

Es stellen sich auch Fragen der Versorgungssicherheit, wenn die Abhängigkeit von der ausländischen Stromproduktion weiter zunimmt. Es braucht deshalb Massnahmen, welche die inländische Produktion von erneuerbarem Strom stärken. Zusätzlich gilt es, die Energieeffizienzpotenziale besser zu nutzen, technologieneutrale Anreize für die saisonale Speicherung zu schaffen und den intelligenten Einsatz von Flexibilitäten zu ermöglichen.

Gleichlange Spiesse für alle
Eine allfällige vollständige Strommarktöffnung darf die Ziele der schweizerischen Energie- und Klimapolitik nicht gefährden. Derzeit existieren erhebliche Verzerrungen auf dem europäischen Strommarkt – sei das durch Kapazitätsmechanismen, staatliche Ausschreibungen oder Förderprogramme und nicht zuletzt durch zu tiefe CO2-Preise. Sollte die Schweiz ihren Strommarkt öffnen, müssen gleich lange Spiesse für alle Marktteilnehmer geschaffen werden. Dazu muss die Schweiz einerseits den Wasserzins so schnell wie möglich flexibilisieren. Andererseits ist der Bundesrat gefordert, in den Verhandlungen mit der EU über ein Stromabkommen flankierende Massnahmen auszuhandeln, die es der Schweiz erlauben, ihre inländische, erneuerbare Stromproduktion zu stärken.

Text: Swisspower AG

1 Kommentare
> alle lesen
Max Blatter @ 26. Okt 2018 09:58

Meine persönliche Kurzfassung: Die ökonomische Ausgestaltung des Marktes muss sich an den übergeordneten Zielen orientieren und nicht umgekehrt. Richtig so! (Das sollte übrigens in jedem Markt gelten, nicht nur im Energiemarkt.)

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

3S Solar Plus: Verkaufsberater Photovoltaik-Systeme (w/m)

Ihre Hauptaufgaben Sie arbeiten direkt am Puls der Energiewende und bringen die neuesten Entwicklungen und Produkte unserer Photovoltaik-Systeme auf den Markt ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close