22. Okt 2018

Das ENSI wird nun, wie vom Bundesverwaltungsgericht gefordert, eine neue Verfügung erlassen. Es wird dazu auch die betroffenen Parteien anhören müssen.

Bundesgericht: Deterministischer Sicherheitsnachweis des AKW Mühleberg ist neu zu beurteilen

(ENSI) Das Bundesgericht ist nicht auf die Beschwerde von zwei Anwohnern des Kernkraftwerks Mühleberg eingetreten. Diese wollten damit die rechtliche Grundsatzfrage klären, ob mobile Ausrüstung unter bestimmten Umständen zur Beherrschung von Auslegungsstörfällen kreditiert werden darf. Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI wird nun eine neue Verfügung erlassen.


Das Bundesgericht teilt die Ansicht des Bundeverwaltungsgerichts, dass der ganze deterministische Sicherheitsnachweis des Kernkraftwerks Mühleberg neu zu beurteilen ist. Das ENSI wird nun, wie vom Bundesverwaltungsgericht gefordert, eine neue Verfügung erlassen. Es wird dazu auch die betroffenen Parteien anhören müssen.

Anwohner erhielten teilweise Recht
Das Bundesverwaltungsgericht hatte im Mai 2018 einer Beschwerde von Markus Kühni und Rainer Burki teilweise Recht gegeben, den Hauptbeschwerdepunkt aber abgewiesen: Mobile Ausrüstung darf unter bestimmten Umständen zur Beherrschung von Auslegungsstörfällen kreditiert werden. Es hat jedoch die Verfügung des ENSI aufgehoben und verlangt zusätzliche Informationen.

Kreditierung unter bestimmten Randbedingungen zulässig
Aus Sicht des Bundesverwaltungsgerichts wird das Prinzip der gestaffelten Sicherheitsvorsorge nicht verletzt, wenn mobile Mittel, die nicht klassiert sind, sowie interne Notfallschutzmassnahmen für die Störfallbeherrschung verwendet werden. Konkret dürfen also mobile Pumpen unter bestimmten Randbedingungen dazu verwendet werden, einen Störfall auf der Sicherheitsebene 3 zu bewältigen. Das Bundesverwaltungsgericht ist zudem der Ansicht, dass das Hochreservoir Runtigenrain grundsätzlich ebenfalls für die Störfallbeherrschung kreditiert werden darf.

Markus Kühni und Rainer Burki hatten 2012 dem ENSI vorgeworfen, mit seinem Entscheid, die internen Notfallschutzmassnahmen und insbesondere nicht klassierte, mobile Systeme für den Nachweis der Beherrschung des 10’000-jährlichen Hochwassers im Kernkraftwerk Mühleberg zu kreditieren, das Konzept der gestaffelten Sicherheitsvorsorge verletzt zu haben. Zudem warfen sie im weiteren Verlauf des Verfahrens dem ENSI vor, das Hochreservoir Runtigenrain unrechtmässig kreditiert zu haben, da dieses nicht auf dem Anlagengelände sei. Gegen diesen Entscheid hatten die beiden Anwohner des Kernkraftwerks Mühleberg Ende Juni 2018 beim Bundesgericht Beschwerde eingereicht.

Bundesgerichtsurteil 2C_545/2018 vom 5. Oktober 2018 >>

Text: Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

3S Solar Plus: Verkaufsberater Photovoltaik-Systeme (w/m)

Ihre Hauptaufgaben Sie arbeiten direkt am Puls der Energiewende und bringen die neuesten Entwicklungen und Produkte unserer Photovoltaik-Systeme auf den Markt ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close