09. Okt 2018

Das Kraftwerk Erstfeldertal kann nur gebaut werden, wenn es noch die KEV erhält.

Kraftwerk Erstfeldertal: Urner Landrat erteilt Konzession

(ee-news.ch) Das Projekt Kraftwerk Erstfeldertal hat einen weiteren wichtigen Meilenstein errreicht. Der Urner Landrat hat an seiner Sitzung vom 3. Oktober 2018 die Vergabe der Konzession an die KW Erstfeldertal AG ohne Gegenstimme gutgeheissen.


Der Urner Landrat hat an seiner Sitzung vom 3. Oktober über die Konzession für das Kraftwerk Erstfeldertal befunden. Der Entscheid fiel klar und deutlich aus: Mit 56:0 Stimmen sprach sich der Rat für die Nutzung des Alpbachs durch die KW Erstfeldertal AG aus.

Ohne KEV nicht rentabel
Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein im sportlichen Zeitplan für die Realisierung des KW Erstfeldertal erreicht. Im November soll die KW Erstfeldertal, an der sich neben EWA die Gemeindewerke Erstfeld, der Kanton Uri und die Korporation Uri beteiligen, gegründet werden. Denn liegt bis Ende keine Baubewilligung vor, so schrieb das Elektrizitätswerk Altdorf AG anfangs Jahr, verfällt die Zusage für die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) des Bundes. Ohne KEV ist das Werk aus heutiger Sicht nicht rentabel zu betreiben.

Je 38 Prozent: GWE und EWA sind gleich beteiligt
Die Beteiligungen an der zukünftigen KW Erstfeldertal AG sehen wie folgt aus: EWA und GWE halten beide je 38 Prozent der Aktien und sind damit gleichmässig am neuen Werk beteiligt. Der Kanton Uri beteiligt sich mit 16 Prozent, die Korporation Uri mit 8 Prozent. Somit liegt die Mehrheit bei der öffentlichen Hand.

Quellen im Erstfeldertal sind geschützt
Seit mehreren Jahren ist die Wasserkraftnutzung am Alpbach ein Thema. Der Bach im Erstfeldertal bietet das letzte grössere Potenzial zur Wasserkraftnutzung in Uri. Im Januar 2018 hat sich der Urner Landrat dafür ausgesprochen, dass am Alpbach die sogenannte «kleine Stufe» genutzt wird. Das Wasser soll erst im Gebiet Schopfen gefasst werden und nicht im höher gelegenen Gebiet Bodenberge, damit die Gewässerschutzzonen der Trinkwasserquellen von Erstfeld nicht tangiert wer-den. Mit der kleinen Nutzung der KW Erstfeldertal AG wird sichergestellt, dass keine Kraftwerksbauten in die Gewässerschutzzonen der Wasserversorgung Erstfeld gebaut werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Elektrizitätswerk Altdorf AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Gebäudetechnikplaner HLK (w/m), Pensum 50 bis 100%

«Sind diejenigen verrückt, die nichts ändern wollen oder sind es die Pioniere, die alles ändern wollen? Die Zukunft wird zeigen, wer verrückt war.»* * Bertrand Piccard im Film E...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close