25. Sep 2018

Hermann Knoflacher, der Vordenker der „Mobilitätswende“. Bild: SES

SES: «Die Verkehrswende beginnt im Kopf, nicht auf der Strasse!»

(ee-news.ch ) In unseren Köpfen hat sich das Auto eingenistet, wir leben in einer von (Auto-)Verkehr geprägten Gesellschaft. «Die Verkehrswende beginnt im Kopf, nicht auf der Strasse», erklärte Prof. Hermann Knoflacher (TU Wien) anlässlich der SES-Fachtagung «Mobilität der Zukunft» vom 21.9.18. Digitalisierung, autonomes Fahren, Elektrofahrzeuge und smarte Verkehrskonzepte – auf den technologischen Wandel werden grosse Hoffnungen gesetzt. Doch es gibt noch viele Hürden zu überwinden, damit übermotorisierte Autos, Stau, Lärm, hoher CO2-Ausstoss und Energieverbrauch wirklich der Vergangenheit angehören.


Unser Mobilitätsverhalten muss neu gedacht werden. Der Verkehr ist heute einer der grössten Energieverbraucher und basiert fast vollständig auf fossilen Energieträgern. Nur mit einer Verkehrswende lässt sich die Energiewende vollenden. Und diese besteht sowohl aus einer Antriebs- als auch einer Mobilitätswende. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten am 21.9.18 mit über 200 Teilnehmenden an der SES-Fachtagung «Mobilität der Zukunft» über die Verkehrswende. Die vielfältigen Beiträge zeigen: Eine ökologische, sozialverträgliche und zukunftsweisende Mobilität ist möglich. Sie muss aber rasch aufgegleist werden. Für die Verkehrs- und Energiepolitik gilt es, die Weichen richtig zu stellen, um mobil zu bleiben.

Von Mobilitätskosten und –Lösungen
Zwei dominierende Themen der Veranstaltung waren die Kosten unserer heutigen Mobilität und potenzielle Lösungswege. Stéphanie Penher vom VCS wies darauf hin, dass der Verkehr neben Energie und Ressourcen auch viel Raum und Zeit «frisst». Um unsere heutige Vorstellung von Mobilität erhalten zu können, sind wir auf zu viel Verkehrsleistung angewiesen. Das schmälert unsere Lebensqualität. Erforderlich ist eine eigentliche Mobilitätsrevolution. Als wichtige Hebel hierfür wurden einerseits Technologie, Software und Kostenwahrheit (Dr. Daniel Müller-Jentsch, Avenir Suisse) genannt, aber auch Verhaltensänderungen (Marcel Hänggi, Umweltjournalist), neue Dienstleistungsangebote bei der Mobilität (Dr. Sven Kohoutek, PostAuto), moderne und multimodale Mobilitätssysteme (Dr. Merja Hoppe, ZHAW) sowie eine Entschleunigung der Mobilität (Denise Belloli, Metron Verkehrsplanung).


Keine Energiewende ohne Verkehrswende
Das abschliessende Podium mit Energie- und Mobilitätsexperten aus vier Parteien zeigte: Mobilität ist ein vielschichtiges Thema. Neben der Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse ist ein Gesamtblick nötig. SES-Präsident und Nationalrat Beat Jans wies darauf hin, dass das Parlament demnächst über die Revision des CO2-Gesetzes debattieren wird und es damit in der Hand hat, ob in diesem Bereich etwas passiert oder ein zahnloser Papiertiger resultiert. Jans schloss die Veranstaltung mit dem Appell, die schweizerische Mobilitätspolitik aus der Sackgasse herauszuführen.

Referate (Folien) Videoaufzeichnung >>

Text: ee-news.ch / Schweizerische Energie-Stiftung

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

3S Solar Plus: Verkaufsberater Photovoltaik-Systeme (w/m)

Ihre Hauptaufgaben Sie arbeiten direkt am Puls der Energiewende und bringen die neuesten Entwicklungen und Produkte unserer Photovoltaik-Systeme auf den Markt ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close