08. Mai 2018

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 15. Mai 2018 für das Geschäftsjahr 2017 eine Ausschüttungsquote von 45 % vom Jahresgewinn 2017 und damit eine Dividendenauszahlung von CHF 29.4 Mio.

Swissgrid: Präsentiert robustes Ergebnis 2017 und stellt die Weichen für die Zukunft

(PM) Swissgrid hat 2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von CHF 124.9 Mio. erzielt. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 20.9 % (2016: CHF 158.0 Mio.) ist auf die Reduktion des WACC von 4.70 % in 2016 und auf 3.83 % in 2017 zurückzuführen. Durch den konsequenten Abbau der Deckungsdifferenzen sank das betriebsnotwendige Vermögen gegenüber dem Vorjahr, was zu einer weiteren Abnahme des EBIT beitrug. (Texte en français >>)


Unter Berücksichtigung des niedrigeren EBIT, dem gegenüber 2016 fast gleich gebliebenen Finanzergebnis von CHF 44.3 Mio. (2016: CHF 43.9 Mio.) und den Ertragssteuern von CHF 15.3 Mio. (2016: CHF 22.2 Mio.) resultierte mit CHF 65.3 Mio. ein um CHF 26.6 Mio. niedrigeres Unternehmensergebnis als im Vorjahr (2016: CHF 91.9 Mio.).

Weitere Reduktion der Kosten
Der Beschaffungsaufwand liegt mit CHF 294.1 Mio. deutlich unter dem Vorjahreswert von CHF 767.3 Mio. Die im Vorjahr wesentlich höheren Werte beruhen auf der Umsetzung der ElCom-Verfügung betreffend Festsetzung des massgeblichen Werts des Übertragungsnetzes und der daraus folgenden vorläufigen Entschädigung von CHF 417.4 Mio. Bereinigt um dieses Ereignis hat der Beschaffungsaufwand im Vergleich zum Vorjahr abgenommen.

Im Segment Netznutzung sind 2017 Nachvergütungen für Betriebs- und Kapitalkosten an ehemalige Übertragungsnetzeigentümer von CHF 15.1 Mio. angefallen (2016: CHF 67.3 Mio.). Die Beschaffungskosten im Segment Allgemeine Systemdienstleistungen sind gegenüber 2016 gesunken. Die Abnahme von CHF 30.2 Mio. ist auf tiefere Regelleistungsvorhaltungskosten zurückzuführen. Demgegenüber hat sich der Beschaffungsaufwand der Individuellen Systemdienstleistungen (Wirkverluste und Blindenergie) im Vergleich zum Vorjahr um CHF 41.0 Mio. erhöht. Einerseits wurde mehr Wirkverlustenergie beschafft, andererseits beeinflussten 2017 auch die deutlich gestiegenen Energiepreise den Beschaffungsaufwand negativ. Der Betriebsaufwand fällt dank Effizienzmassnahmen CHF 9.4 Mio. tiefer als im Vorjahr aus.

Dividendenauszahlung von CHF 29.4 Mio.
Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 15. Mai 2018 für das Geschäftsjahr 2017 eine Ausschüttungsquote von 45 % vom Jahresgewinn 2017 und damit eine Dividendenauszahlung von CHF 29.4 Mio.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018
Im Hinblick auf die Modernisierung des Übertragungsnetzes ist mit einem Investitionsvolumen auf dem Niveau von 2017 zu rechnen. Das Unternehmensergebnis wird aufgrund des für 2018 unveränderten WACC 3.83 % (2017: 3.83 %) stabil bleiben. Auch für das Jahr 2018 wird eine weitere Steigerung der Effizienz erwartet.

Erhöhte Anforderungen an sicheren Netzbetrieb
Die Veränderungen in der europäischen und schweizerischen Energielandschaft beeinflussen nicht nur den Ausbau des Übertragungsnetzes, sondern erhöhen auch die Anforderungen an seinen sicheren Betrieb. Durch den Ausschluss der Schweiz vom Market Coupling belasten ungeplante Flüsse die Leitungen und Transformatoren stärker. Kurzfristig ergreift Swissgrid dagegen technische Massnahmen. Die Netzstabilität in der Schweiz kann jedoch mittel- und langfristig nur im europäischen Kontext gewährleistet werden. Aufgrund der eingeschränkten Zusammenarbeit mit den europäischen Übertragungsnetzbetreibern lässt sich das Netz weniger effizient betreiben. Das wirkt sich letztlich nachteilig auf die Kosten der Endkunden aus. So sind mehr Eingriffe in Kraftwerksparks nötig (Redispatch) und die Kapazitätsvergabe an den Grenzen ist aufwendiger geworden. Um die Netzstabilität und die Versorgungssicherheit in der Schweiz weiterhin zu gewährleisten, engagiert sich Swissgrid stark in nationalen und internationalen Gremien.

Der Um- und Ausbau des Übertragungsnetzes kommt weiterhin nicht rasch genug voran. So befinden sich die wichtigen Leitungsprojekte Bickigen – Chippis und Bassecourt – Mühleberg aufgrund der zahlreichen Einsprachen noch immer im Plangenehmigungsverfahren. 2017 wurden jedoch auch wichtige Meilensteine erreicht. Dies insbesondere bei Projekten, die für den Abtransport der Wasserkraft aus den Bergen in die Verbrauchszentralen im Mittelland von grosser Bedeutung sind. So nahm Swissgrid einen Teil des Anschlusses des neuen Pumpspeicherkraftwerks Nant de Drance zwischen Châtelard und La Bâtiaz in Betrieb. Für die neue Leitung zwischen Chamoson und Chippis im Wallis erfolgte 2017 die Baubewilligung.

Strategie 2022 sichert langfristige Unternehmensziele
Nach einer weiteren Konsolidierung der Aktivitäten in 2017 hat Swissgrid mit der Strategie 2022 und in Übereinstimmung mit der Energiestrategie 2050 des Bundes die Grundlage für die sichere Stromzukunft der Schweiz geschaffen. Für die Umsetzung der langfristigen Unternehmensziele erarbeitet und implementiert Swissgrid bis 2022 Massnahmen entlang der vier Stossrichtungen «Sicherheit für Menschen, Anlagen und Umwelt», «Integrierter Anlagen- und Systembetrieb», «Intelligenter Einsatz neuer Technologien» sowie «Enge Kooperation mit den Partnern in der Schweiz und Europa». Mit einem aufgefrischten Erscheinungsbild schärft Swissgrid zudem ihr Profil bei den unterschiedlichen Anspruchsgruppen und stärkt damit ihre Position als Rückgrat der Versorgungssicherheit. Mitte 2018 wird Swissgrid den neuen Hauptsitz in Aarau beziehen. Damit rückt das Unternehmen näher zu Kunden und Partnern und steigert seine Attraktivität als Arbeitgeber.

Wahlen in den Verwaltungsrat
Sämtliche bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats der Swissgrid AG, mit Ausnahme des zurücktretenden Andreas Rickenbacher, stehen zur Wiederwahl zur Verfügung. Die Kantone haben Claude Nicati als Vertreter im Verwaltungsrat abgeordnet. Der nach dem Rücktritt von Andreas Rickenbacher frei werdende zweite Sitz der Kantone im Verwaltungsrat der Swissgrid AG wird gemäss Entscheid der Konferenz der Kantonalen Energiedirektoren (EnDK) aktuell nicht besetzt.

Text: Swissgrid

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektentwickler/-in PV mit Akquisitionsflair (70-100%)

Wir begleiten als neutraler Bauherrenvertreter grössere Immobilienbesitzer (wiePensionskassen, Immobilienfonds und Gemeinden) bei der Planung, der Umsetzung und dem Betrieb v...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close