Da die Investitionen in erneuerbare Energiequellen in Australien zunehmen, steigt gemäss Voith auch der Bedarf an Pumpspeicherkraftwerken.

Voith: Australien mit 22000 geeigneten Standorte für neue Pumpspeicheranlagen

(ee-news.ch) Der Technologiekonzern Voith hat kürzlich eine Zweigstelle in Sydney eröffnet. Damit baut das Unternehmen seine Präsenz auf dem australischen und neuseeländischen Wasserkraftmarkt weiter aus. Strom aus Wasserkraft und die Nutzung von Pumpspeicherkraftwerken spielen gemäss Voith beim Ausbau der erneuerbaren Energien in der Region eine wichtige Rolle. In Australien gibt es mindestens 22000 geeignete Standorte, an denen die Errichtung neuer Pumpspeicheranlagen möglich wäre


Laut Angaben des australischen Umweltministeriums wurden im Jahr 2015/16 insgesamt 15 Prozent des australischen Stroms durch erneuerbare Energien erzeugt. Während der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix insgesamt wuchs, steigerte sich der Wasserkraftanteil um 14 Prozent. Aktuell verfügt Australien über mehr als 120 aktive Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung von fast 8800 Megawatt.

Snowy Mountains Wasserkraftanlage
Die Wasserkraftressourcen des Landes konzentrieren sich zum grössten Teil in Tasmanien, New South Wales und Victoria. Die Snowy Mountains Wasserkraftanlage ist die grösste ihrer Art in Australien. Sie besteht aus 16 grossen Staudämmen und neun Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 4100 Megawatt. Durch die Modernisierung und Aufrüstung bestehender Wasserkraftwerke bieten sich zukünftig zahlreiche Chancen.

22000 geeignete Standorte
Da die Investitionen in erneuerbare Energiequellen in Australien zunehmen, steigt gemäss Voith auch der Bedarf an Pumpspeicherkraftwerken. Sie stellen eine wichtige Ergänzung bei der geplanten Ausweitung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen dar. Sie sind in der Lage, elektrischen Strom aus fluktuierenden erneuerbaren Quellen wie Wind- und Sonnenenergie zu Spitzenzeiten kostengünstig und in grosser Menge aufzunehmen und die Energie in Sekundenschnelle wieder ins Netz einzuspeisen, wenn dies nötig wird. In Australien gibt es mindestens 22000 geeignete Standorte, an denen die Errichtung neuer Pumpspeicheranlagen möglich wäre. Zahlreiche Projekte befinden sich bereits in der Planung.

Text: ee-news.ch, Quelle: Voith

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert